Zeremonie im Schlossgarten abgesagt
Volkstrauertag in Hövelhof nur digital

Hövelhof (WB/mobl) -

Die Zeremonie am Vorabend des Volkstrauertages am Ehrenmal im Schlossgarten hat in Hövelhof eine lange Tradition. In diesem Jahr muss die Veranstaltung ausfallen – zumindest in der bisher bekannten Form.

Samstag, 07.11.2020, 15:01 Uhr aktualisiert: 08.11.2020, 15:04 Uhr
In diesem Jahr kann die Feier zum Volkstrauertag nicht wie gewohnt am Ehrenmal im Schlossgarten stattfinden. Foto: Meike Oblau

Die Corona-Pandemie macht das Zusammentreffen einer größeren Menschengruppe unmöglich. Ganz verzichten müssen die Menschen in der Sennegemeinde auf die Feierlichkeiten aber nicht: Die lange geplanten Wortbeiträge werden im kleinen Kreis von einer Kamera aufgezeichnet und sollen dann als kleiner Film auf der Homepage der Gemeinde Hövelhof zu sehen sein.

„Die Gesundheit der Bürger geht vor. Deswegen haben wir in einer Krisensitzung im Rathaus den einstimmigen Beschluss gefasst, dass die Kranzniederlegung nicht im Rahmen einer öffentlichen Gedenkfeier erfolgen kann“, sagt der Mitinitiator und frühere Schützenoberst Gustav Theismann.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen habe ein alarmierendes Ausmaß angenommen.

„Um dennoch dem Sinn der Kranzniederlegung zum Volkstrauertag gerecht zu werden und auch in diesem Jahr zu gedenken, werden wir die Feier digital gestalten“, sagt Gustav Theismann, der die Zeremonie wie in jedem Jahr zusammen mit Manfred Schneider bereits seit dem Frühjahr vorbereitet hat und sehr bedauert, dass die Feier in diesem Jahr nicht öffentlich in großem Rahmen stattfinden kann.

Im vergangenen Jahr hatten die Hövelhofer sogar die offizielle Volkstrauertags-Zeremonie des Landes NRW ausgerichtet, für die es auch von Heimatministerin Ina Scharrenbach großes Lob gegeben hatte. Die Hövelhofer Feiern zum Volkstrauertag sind vor allem dafür bekannt, dass immer auch Jugendliche mit einbezogen werden. In diesem Jahr werden Vertreter der KJG ein Gedicht vortragen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7668979?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F
„Ein rabenschwarzer Tag für Bielefeld“
Die Bahnhofstraße am Samstagnachmittag: Viele Menschen waren unterwegs, aber deutlich weniger als am „Black Friday“, dem Tag der Schnäppchenjäger.
Nachrichten-Ticker