Vier künftige Hövelhofer Ratsmitglieder schildern ihre Erwartungen und Schwerpunkte
Viele Neue, viele Pläne

Hövelhof (WB). Der Hövelhofer Rat stellt sich nach der Kommunalwahl am 13. September neu auf. Für 17 der 34 Abgeordneten steht am Donnerstagabend bei der konstituierenden Sitzung eine Premiere an. Das WB hat mit vier Neulingen – einem pro Fraktion – über Ziele und Wünsche für die neue Legislaturperiode gesprochen.

Donnerstag, 05.11.2020, 05:00 Uhr
Symbolfoto Foto: Meike Oblau

„Ich freue mich auf die zukünftige Arbeit im Gemeinderat. Wir haben eine gute Mischung von neuen und erfahrenen Mitgliedern bei uns. Für mich als Neumitglied sind viele Themen ja komplett neu, aber wir werden gut mitgenommen“, sagt Tim Kesselmeier . Der Konstrukteur und ehreamtliche Feuerwehrmann wurde für die CDU neu in den Rat gewählt. „Ich bin mir sicher, dass wir mit diesem Team viel Gutes in schwierigen Zeiten für die Hövelhofer Bevölkerung erreichen können. Meine Augen und Ohren bleiben offen für Anregungen.“ Auch zu Themenschwerpunkten hat sich Kesselmeier bereits Gedanken gemacht: „Meine Schwerpunkte setze ich auf die weitere Förderung und Stärkung des ehrenamtlichen Engagements. Das ist wichtig für unser Hövelhof. Da sind wir echt stark, da wollen wir stark bleiben. Auch möchte ich meine Kenntnisse aus der Arbeit in der Feuerwehr mit in die Ratsarbeit einbringen. Mein Ziel ist es, Hövelhof weiter nach vorne bringen.“

Löhr: „Bedarf, dem Klimawandel gerecht zu werden“

Einer von vier neuen Ratsvertretern in der sechsköpfigen Grünen-Fraktion ist Alexander Löhr . „Hövelhof hat noch großen Bedarf, dem Klimawandel gerecht zu werden“, sagt er. „Ich werde mich daher für ein starkes, sozialverträgliches Klimaschutzkonzept einsetzen, das die Lebensqualität unserer Kinder und unserer Enkel sichern muss.“ Zudem wolle er eine Förderung nicht-motorisierter Mobilität erreichen, sagt Löhr: „Der Verkehrsraum soll von allen Menschen sicher und angstfrei genutzt werden können.“

Als Ortsvereinsvorsitzender und Bürgermeisterkandidat hat Benjamin Sandbothe für die FDP bereits politische Erfahrungen gesammelt, jetzt startet der Vermögensberater auch im Gemeinderat durch. „Im neuen Rat der Sennegemeinde möchte ich mich gerne mit der brachliegenden Kinder- und Jugendpolitik beschäftigen“, kündigt er an. Des weiteren sei es wichtig, die großen Projekte der Zukunft wie Schwimmbad, Klimaschutz und Feuerwehrgerätehaus progressiv mitzugestalten. „Der neue Gemeinderat muss sich auch kritisch mit den Alleingängen des Bürgermeisters auseinandersetzen, und das gilt für alle Fraktionen. Außerdem erwarte ich wieder mehr Dialog zwischen den Parteien, wenn es um die politische Entscheidungsfindung geht. Hierfür möchte ich in allen Fraktionen werben und Vertrauen schaffen, damit wir zusammen bessere Ergebnisse erzielen, statt eine Mehrheit einfach durchzusetzen“, sagt Sandbothe.

Hahne: „Konstruktives Miteinander als Grundlage“

Neu formiert hat sich auch die SPD-Fraktion in der Sennegemeinde, drei der vier Fraktionsmitglieder gehen in ihre erste Legislaturperiode. So wie Marian Hahne , der auch Vorsitzender des SPD-Ortsvereins ist. „Ich freue mich darauf, mich in den kommenden Jahren im Gemeinderat für meinen Heimat Hövelhof einzusetzen und diese mitzugestalten“, sagt er. Als Grundlage hierfür sehe er ein konstruktives Miteinander im Rat, „bei dem wieder die beste Idee zählt und nicht die Partei, die diese hervorbringt.“ Persönlich wolle er sich dafür einsetzen, dass es in Hövelhof bezahlbaren Wohnraum für alle gibt, der unter den Aspekten der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit entsteht. „Außerdem will ich alternative Verkehrskonzepte in der Sennegemeinde voranbringen und die Bürger bei allen Maßnahmen mitnehmen und beteiligen“, sagt Marian Hahne.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7663393?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F
RKI mahnt zu deutlich stärkerer Corona-Eindämmung
Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), spricht bei einem Pressebriefing zur aktuellen Covid-19-Lage in Deutschland.
Nachrichten-Ticker