Bronzemodell enthüllt – Handwerkerehrung und Maibaumeinholen im kleinen Kreis
Der etwas andere Hövelmarkt

Hövelhof (WB). „Das macht riesig Spaß hier!“ Veronika Mühlencord schiebt tütenweise Hövelmarkt-Freude über die improvisierte „Ladentheke“ an der Kulturscheune. 500 Menschen haben am Freitag ihre vorbestellte Tüte abgeholt. „Alle hatten gute Laune und haben sich über diese tolle Aktion gefreut“, erzählt die Hövelhoferin.

Freitag, 02.10.2020, 17:03 Uhr aktualisiert: 02.10.2020, 17:06 Uhr
Bürgermeister Michael Berens (vorne) und Verkehrsvereins-Vorsitzender Hubert Böddeker (hinten rechts) weihten im Beisein der Grundstücksbesitzer Günter Wichmann-Glaser (links) und Josef Brinkmann das Bronzemodell des alten Hövelhofs an der Wichmannallee ein. Foto: Jörn Hannemann

Eigentlich wäre das große Volksfest am Freitag bei herrlichstem Spätsommerwetter gestartet. Corona hatte etwas dagegen. Der Verkehrsverein führte aber zumindest ein paar Programmpunkte durch, stellvertretend im kleinen Kreis und auf Abstand, aber immer von einer Videokamera begleitet. „Einen Zusammenschnitt wird es in Kürze auf der Homepage und der Facebookseite des Verkehrsvereins zu sehen geben“, sagt die Geschäftsführerin des Verkehrsvereins, Angelika Schäfer.

Ersatzaktionen zum Hövelmarkt

1/19
  • Ersatzaktionen zum Hövelmarkt
Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann

Zumindest am Bildschirm können die Hövelhofer dann sehen, wie das neue Bronzemodell des Hövelhofs an der Wichmannallee enthüllt wurde. Gefertigt wurde es wieder vom Paderborner Künstler Bernd Cassau, der auch das Ortskern-Modell entworfen hatte, das im Schlossgarten vor der Bücherei steht. 3922 Euro hat das neue Hövelhof-Modell gekostet. Auf Antrag des Verkehrsvereins übernimmt die Hälfte der Summe der örtliche Verfügungsfonds. Die andere Hälfte kommt aus der Gemeindekasse.

In die Geschichte der Gemeinde eintauchen

Bürgermeister Michael Berens (CDU) erinnerte an die Geschichte des Hövelhofs, der einst genau dort stand, wo jetzt im Beisein der Grundstückseigentümer Günter Wichmann-Glaser und Josef Brinkmann das Bronzemodell enthüllt wurde. „Wir sind dem Verkehrsverein für die Initiative zu diesem Modell sehr dankbar, hier können Hövelhofer und Touristen jetzt in die Geschichte unserer Gemeinde eintauchen“, sagte Berens.

Im Schlossgarten war anschließend schwere Gerät gefragt: Juri Tschekin und Peter Hils vom Bauhof bereiteten den Abbau des Maibaums vor, den anschließend einige Zimmermannsgesellen vollendeten. Der Maibaum, der erstmals wegen der laufenden Bauarbeiten am Hövelmarktplatz in diesem Jahr vor dem Fürstbischöflichen Jagdschloss aufgestellt worden war, wehrte sich tapfer, aber schließlich lag er doch am Boden und wird jetzt ins Winterquartier gebracht.

Handwerkerehrung nachgeholt

Nachgeholt wurde im Schlossgarten auch die traditionelle Handwerkerehrung, die in Hövelhof normalerweise im Rahmen des Maibaum- und Radelfestes Ende April stattfindet. Unter den Geehrten war auch der neue Leiter des kommunalen Bau- und Servicebetriebs (Bauhof), André Kipshagen. Er hatte den Posten von Erwin Brüggemeier übernommen, der nach Angaben aus dem Rathaus „einvernehmlich Ende 2019 ausgeschieden ist“. André Kipshagen hat seine Meisterausbildung zum Metallbauer erfolgreich abgeschlossen und wurde am Freitag ebenso geehrt wie die Gesellen Jean Michel Brummel (Kraftfahrzeugmechatroniker, Firma B&K) und Jonathan Pollok (Zimmerer, Udo Förster Holzbau). Tischlermeister Jürgen Lienen nahm gleich doppelte Glückwünsche entgegen: Vor 30 Jahren hat er seinen Meister gemacht und nach Jahrzehnten als Angestellter aktuell ganz frisch die bisherige Tischlerei Fromme übernommen. Die firmiert jetzt an der Danziger Straße und nicht mehr an der Zieglerstraße.

Bonuscard am Premierentag schon gut nachgefragt

Vorgestellt wurde auch nochmal die Bonuscard, die am Freitag erstmals in Hövelhof ausgegeben wurde. Bei 26 Händlern, Gastronomen und Dienstleistern können Punkte gesammelt und wieder eingelöst werden. „Die Karte wird so gut angenommen, dass wir dem ersten Händler sogar schon neue Exemplare liefern mussten“., sagte der Vorsitzende des Verkehrsvereins, Hubert Böddeker. Die Bonuscard mit der Nummer eins nahm Bürgermeister Michael Berens entgegen.

Hövelrallye startet Samstag um 9.30 Uhr

Am Samstag findet von 9.30 Uhr an noch die Hövelrallye statt. Start ist am Rathaus. In den kommenden Wochen werde man sich im Vorstand des Verkehrsvereins nun Gedanken machen um die diesjährige Ausrichtung des Nikolausmarktes, sagte Geschäftsführerin Angelika Schäfer: „Die neuen Verordnungen des Landes sind bekannt und wir müssen jetzt schauen, was in Hövelhof Sinn macht und was umsetzbar ist.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7613873?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F
1000 neue Stellen für Corona-Nachverfolgung in NRW
Armin Laschet (CDU, links) nordrhein-westfälischer Ministerpräsident, und Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen, beantworten die Fragen von Journalisten. Foto: Federico Gambarini/dpa
Nachrichten-Ticker