Wiedereröffnung an der Ferdinandstraße in Hövelhof nach dreiwöchiger Renovierung
Das alte E-Center heißt jetzt Elli-Markt

Hövelhof (WB). Nach der Neueröffnung des E-Centers an der Bielefelder Straße hatten im alten E-Center drei Wochen lang die Handwerker das Sagen. Am Donnerstag eröffnete der umgestaltete Supermarkt an der Ferdinand­straße nun unter dem Namen „Elli-Markt“ wieder. Ganz fertig ist der Umbau aber noch nicht. Der zweite Teil des früheren E-Centers wird in eine Filiale von „SB Lüning“ umgewandelt, die dann am 5. Oktober eröffnet.

Donnerstag, 03.09.2020, 14:20 Uhr aktualisiert: 03.09.2020, 14:22 Uhr
Lüning-Spartenleiter Jens Krukenmeyer, Elli-Marktleiter Dirk Ostermann und Benedikt Goeken von „Goeken backen“ im Eingangsbereich des neuen Elli-Marktes an der Ferdinandstraße. Foto: Meike Oblau

Seit 1978 nutzt die Rietberger Lüning-Gruppe die Immobilie zwischen Paderborner und Ferdinandstraße. Bis 1983 wurde hier ein SB-Center betrieben, anschließend wurden auch Lebensmittel angeboten. Von 2001 an firmierte der Supermarkt unter dem Namen E-Center – und jetzt ziert der Schriftzug „Elli“ die Fassade.

Kunden müssen sich vor allem an eine neue Ein- und Ausgangssituation gewöhnen: Die Tür zur Paderborner Straße wurde geschlossen, ebenso die gegenüberliegende Tür an der Ferdinand­straße/Ecke Wassermannsweg. Der neue Ein- und Ausgang an der Ferdinandstraße auf der Mitte des Gebäudes war früher nur ein Eingang. Hierhin sind jetzt auch die Filiale von Goeken backen, der Blumenladen und die Lottoannahmestelle/Zeitschriftenhandel umgezogen.

Täglich eine Stunde länger geöffnet als bisher

Der Elli-Markt öffnet jetzt eine Stunde früher als bisher und hat montags bis samstags von 7 bis 21 Uhr geöffnet. Die neu gestaltete Goeken-backen-Filiale bietet ihre Waren montags bis samstags von 7 bis 20 Uhr sowie unabhängig vom Elli über einen separaten Eingang sonntags von 7.30 bis 17 Uhr an. Die Bäckereifiliale hat drinnen 35 und draußen 16 Sitzplätze. Sie schenkt erstmals örtlichen Cup&Cino-Kaffee aus der neuen Barista-One-Maschine aus, die in Hövelhof produziert wird, und bietet statt eines Frühstücksbüffet ein so genanntes Etageren-Frühstück an: Die Kunden kreuzen auf einem Bestellzettel an, was sie frühstücken möchten, und bekommen die Bestellung auf einer Etagere an ihren Platz gebracht.

SB Lüning eröffnet am 5. Oktober

Die Immobilie an der Ferdinandstraße teilt sich künftig auf in einen 1380 Quadratmeter großen Elli-Lebensmittelmarkt mit etwa 25.000 Artikeln und vier Kassen, eine 300 Quadratmeter große Fläche im Eingangsbereich für Bäckerei, Blumen sowie Lotto/Zeitschriften und ab Montag, 5. Oktober, einen SB-Lüning-Markt auf 1300 Quadratmetern. „Hier gibt es dann alles außer Lebensmittel“, sagt Lüning-Spartenleiter Jens Krukenmeyer. Der frühere Getränkemarkt am Wassermannsweg hat inzwischen geschlossen, Getränke gibt es aber sowohl (in kleinerer Auswahl) im neuen Elli als auch an der Bielefelder Straße im neuen E-Center.

„Die Wünsche unserer Kunden waren geteilt: Die einen möchten einen kleinen Markt mit kurzen Wegen, die anderen einen großen mit erweitertem Warenangebot . Wir waren bemüht, auf alle Wünsche einzugehen“, begründet Krukenmeyer, warum es weiterhin bei zwei Standorten der Firma Lüning in Hövelhof bleibt. Nachdem die Handwerker in dieser Woche am neuen Elli einen Schlussspurt hingelegt haben, geht es nun in dem Bereich weiter, in dem in vier Wochen „SB Lüning“ eröffnen wird. Dann sind alle Baumaßnahmen abgeschlossen – zumindest in Hövelhof. Investiert wird aktuell nebenan in Kaunitz, wo ebenfalls ein neuer Elli entsteht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7565059?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F
Gerüchte in der SPD: Esdar gegen Hartmann?
Bundestagsabgeordnete Wiebke Esdar. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker