Feuerwehr und Westfalen-Weser auf der Suche nach dem Leck
Gasalarm in Hövelhof: 16 Häuser evakuiert

Hövelhof (WB/wip). Bei Baggerarbeiten ist am Freitag in der Leostraße in Hövelhof eine Gasleitung getroffen und beschädigt worden. Um 14.12 Uhr informierte die Leitstelle der Feuerwehr auch über das Warn- und Informationssystem Katwarn.

Freitag, 07.08.2020, 16:17 Uhr aktualisiert: 07.08.2020, 17:16 Uhr
Der Bereich rund um das Gasleck wurde weiträumig abgesperrt. Foto: Christian Müller

„Diesmal war der Gasaustritt sogar sichtbar“, berichtete Tim Kesselmeier, Sprecher der Feuerwehr Hövelhof. „Wir mussten insgesamt 16 Wohngebäude evakuieren. Circa 40 Personen waren davon betroffen. Darunter auch sieben nicht gehfähige Menschen, die vom Rettungsdienst in die Seniorenresidenz gebracht wurden. Alle anderen sind bei Freunden und Verwandten unterkommen oder blieben bei dem schönen Wetter außerhalb des Gefahrenbereichs draußen“, erzählte Kesselmeier weiter.

Die ABC-Erkunder aus Delbrück sind ebenfalls vor Ort und messen Gas-Konzentration. Mitarbeiter von Westfalen-Weser versuchen momentan das Leck zu schließen.

Um kurz nach 17 Uhr verkündete die Feuerwehr auf ihrer Homepage, dass die Bewohner wieder in ihre Häuser zurückkehren können, nachdem das Gasleck abgedichtet worden war.

Zuletzt war Anfang Juni bei Tiefbauarbeiten in der Leuschnerstraße eine Gasleitung beschädigt worden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7525610?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F
Vermisster Mountainbiker wohlbehalten wieder aufgetaucht
Die Suche nach dem Mann wurde am Mittwoch abgebrochen. Foto:
Nachrichten-Ticker