Im Jahr nach dem 100. Geburtstag muss das Hövelhofer Schützenfest ausfallen
Jubiläumskönig bleibt im Amt

Hövelhof (WB). Die Corona-Krise hat die komplette Schützenfestsaison, die jetzt so richtig auf vollen Touren laufen würde, lahmgelegt. „Unser Wonnemonat ist bekanntlich der Juni – eigentlich… Am Sonntag, 14. Juni, wäre unser Vogelschießen gewesen, zwei Wochen später hätten wir Schützenfest gefeiert“, erinnert Hövelhofs Schützenoberst Hubert Bonke daran, dass diese bedeutensten Termine im Schützenjahr schon Mitte März abgesagt wurden. Doch so ganz ohne irgendwelche Aktionen wollen die St.-Hubertus-Schützen die besagten Termine dann doch nicht verstreichen lassen.

Montag, 08.06.2020, 06:02 Uhr aktualisiert: 08.06.2020, 23:04 Uhr
Jubiläumskönig Frank Bröckling, Königin Heidi Auster und das Zeremonienmeisterpaar Jochen Franke-Bröckling und Rita Fockel bleiben ein weiteres Jahr im Amt. Foto: Meike Oblau

In einem Pressegespräch wiesen Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes zunächst einmal darauf hin, dass die amtierenden Majestäten, König Frank Bröck­ling und Königin Heidi Auster, gern noch ein weiteres Jahr gemeinsam mit ihrem Hofstaat die 2000 Mitglieder starke Bruderschaft repräsentieren wollen. Bröckling bleibt außerdem bis 2021 Bezirkskönig.

Kranzniederlegung am Mahnmal an der Schloßstraße

Fest steht ferner, dass es eine Kranzniederlegung am Mahnmal an der Schloßstraße geben wird; diesmal aber nur mit einer kleinen Abordnung.

„Ebenso gehen wir davon aus, dass zu den eigentlichen Terminen die Schützen in den einzelnen Quartieren die Schützenfahnen aufhängen werden, natürlich immer alles mit Abstand“, blickt Bonke voraus. In den nächsten Tagen sollen dann noch Ideen zu weiteren (kleineren) Aktionen gesammelt werden. „Da wird den Schützen schon noch was einfallen“, ist auch Oberstleutnant Ingo Buschmeier nicht bange. Maßgabe dabei ist immer, die aktuellen Coronaauflagen einzuhalten.

Einen Platz zum Ausstellen finden wollen die Schützen außerdem für den stets außergewöhnlich stattlichen Schützenvogel 2020, der bei Andreas Beckmann und Daniel Beckmann schon längst in Arbeit war. Der Holzadler, alljährlich sowieso ein Unikat, bleibt diesmal jedoch vor Schüssen aus der Flinte verschont.

Alle Tische und die 1000 Stühle gereinigt und abgewischt

Die vergangenen Wochen haben Matthias Vonderheide (Geschäftsführer der Schützen- und Bürgerhaus GmbH) und ein Helferteam genutzt, um im großen Hallenkomplex an der Von-der-Recke-Straße eine Generalreinigung vorzunehmen. Unter anderem wurden sämtliche Tische und die 1000 Stühle, die es im SuB gibt, gereinigt und abgewischt. Auch den Außenanlagen galt das Augenmerk; an manchen Stellen wurde neuer Mutterboden aufgefüllt.

Vonderheide schätzt, dass es in diesem Jahr kein großes Fest mehr im SuB geben wird, allenfalls Versammlungen „auf Abstand“, aber eben keine typischen Feiern.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7442082?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F
Gjasula geht
Der albanische Nationalspieler Klaus Gjasula verlässt den SC Paderborn 07. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker