Buswendeschleife am Hövelhofer Schulzentrum ist schon fertig
Umbau der Sennestraße geht gut voran

Hövelhof (WB/mobl). Im Oktober 2019 sind die Umbauarbeiten an der Sennestraße (Kreisstraße 4) in Hövelhof gestartet. Nach Angaben aus dem Rathaus gehen die Arbeiten sehr gut voran. Derzeit laufen die Kanalbauarbeiten des dritten Bauabschnittes zwischen der Staumühler Straße und der Jägerstraße. Die Buswendeschleife am Hövelhofer Schulzentrum wurde inzwischen erfolgreich fertiggestellt.

Freitag, 05.06.2020, 12:00 Uhr
Buswendeschleife und Radweg sind in Höhe des Schulzentrums an der Sennestraße schon nahezu fertiggestellt. Foto: Meike Oblau

Durch eine Änderung des Bauablaufes konnte die Verlegung der Versorgungsleitungen für den gesamten Baubereich der Sennestraße durch die ausführende Firma Schlotmann vorgezogen werden. Somit haben jetzt die Straßenbauarbeiten, wie das Verlegen der Kantensteine, in dem bereits gesperrten Bereich zwischen der Raiffeisen- und der Jägerstraße begonnen. Diese werden nach Angaben der Gemeindeverwaltung voraussichtlich in der 27. Kalenderwoche, also Ende Juni/Anfang Juli, abgeschlossen, sodass die Firma Westerhorstmann dann ab der Raiffeisenstraße über eine Sackgasse erreicht werden kann.

Vierter Bauabschnitt zwischen Jäger- und Stettiner Straße

Der vierte Bauabschnitt folgt voraussichtlich ab Anfang Juli. Dabei ist es, so die Verwaltung, erforderlich, die Sennestraße zwischen Jägerstraße und Stettiner Straße voll zu sperren. Dann werden der Regenwasserkanal und die Wasserleitung erneuert. Die Vollsperrung erfolgt ab der 28. Kalenderwoche (6. Juli).

Der regionale Verkehr wird dann ab dem Bahnübergang in beide Richtungen über die Staumühler und Bentlakestraße umgeleitet. Umleitungsstrecken sind entsprechend ausgeschildert und können zudem auf der Homepage der Gemeinde (www.hoevelhof.de) eingesehen werden. Alle motorisierten Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Umleitungen zu folgen und „Schleichverkehre“ durch die Wohngebiete möglichst zu vermeiden. Speziell für die Rettungsfahrzeuge werden Ausweichstrecken eingerichtet. Für den Zeitraum der Baumaßnahme werden in den betroffenen Straßen Park- und Halteverbote eingerichtet. Um ein ständiges Durchkommen der Rettungsfahrzeuge zu gewährleisten, sind dort verstärkt Verkehrskontrollen vorgesehen. Für Busse gelten weiterhin die Ersatzhaltestellen „Wanderparkplatz“ und „Hegemann“ (je nach Fahrtrichtung).

Kreis und Gemeinde investieren rund zwei Millionen Euro

Die Sennestraße wird bis zum Herbst auf einer Länge von 490 Metern komplett erneuert. Insgesamt investieren die Gemeinde Hövelhof und der Kreis Paderborn knapp zwei Millionen Euro. Anwohner müssen nichts bezahlen. Für den Umbau der Buswendeschleife fließt ein 90-prozentiger Zuschuss des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe. In den kommenden Jahren soll die Straße perspektivisch auch zwischen Hauptkreuzung und Bahnübergang sowie zwischen Schulzentrum und Truppenübungsplatz erneuert werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7436253?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F
Krisenstab mietet Wohnsiedlung für positiv getestete Tönnies-Mitarbeiter an
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker