Hövelhofer Feuerwehr hat jetzt ein neues Leitungsteam
Führungswechsel mit Videostream

Hövelhof (WB). Was als öffentliche Veranstaltung im Schlossgarten geplant war, fand aufgrund der Coronakrise nun im kleinsten Kreis im Sitzungssaal des Rathauses statt: Die alte Wehrführung machte am Donnerstagabend Platz für die neue Mannschaft , und 83 Feuerwehrleute verfolgten den Amtswechsel per Videokonferenz aus den heimischen Wohn- und Arbeitszimmern.

Freitag, 03.04.2020, 13:48 Uhr aktualisiert: 03.04.2020, 14:02 Uhr
Wegen Corona fürs Foto auf Abstand gestellt, in der Feuerwehrarbeit aber ein enges Team von links): Patrick Falkenrich, Lothar Marxcord, Peter Kesselmeier, Sebastian Lienen, Michael Kesselmeier, Max Rempe und Bürgermeister Michael Berens.

Bürgermeister Michael Berens sprach von einem „historischen Moment für die Feuerwehr“, denn es sei selten, dass die gesamte Mannschaft auf einmal Platz mache für den Nachwuchs. Wehrführer Peter Kesselmeier war 21 Jahre lang Leiter der Sennewehr. „In dem Kesselmeier steckt Feuerwehrblut“, betonte Berens, „er ist ein Feuerwehrmann durch und durch.“ Sein Ziel sei es stets gewesen, keine „Allerweltsfeuerwehr“ zu führen. Professionell wie eine Berufsfeuerwehr arbeiten und wie eine Freiwillige Feuerwehr die Kameradschaft leben sei stets sein Credo gewesen, so der Bürgermeister.

Peter Kesselmeier zum Ehrenwehrführer ernannt

In seine Amtszeit, die drei Mal verlängert wurde, fällt auch die Gründung der Jugendfeuerwehr, aus der im Laufe der Jahre bereits 60 Mitglieder in die aktive Wehr übergetreten sind. Auch die neue Führungsmannschaft ist diesen Weg gegangen. Peter Kesselmeiers Großvater Ferdinand war bereits von 1962 bis 1969 Wehrführer, und auch Vater Hans war in der Wehr aktiv, und mit Peter Kesselmeiers Töchtern Anna und Lea ist bereits die nächste Generation in der Sennewehr unterwegs. Der scheidende Chef wurde in der Sitzung auch zum Ehrenwehrführer ernannt. Kesselmeiers Fazit: „Es waren 21 tolle Jahre, und es hat viel Spaß gemacht“.

Ebenfalls verabschiedet wurden seine beiden Stellvertreter Michael Kesselmeier, der seit zwölf Jahren der Wehrführung angehörte und Initiator der Jugendfeuerwehr ist, und Lothar Marxcord, der seit 2013 in der Führung aktiv war und als Sicherheitsbeauftragter sowie Ausbildungsleiter fungierte. Alle drei gehören der Wehr seit 37 Jahren an.

Sebastian Lienen ist der neue „Chef“

Neuer Wehrführer ist Sebastian Lienen (30), „Er ist mit Feuer und Flamme dabei und hat den Geist der Feuerwehr aufgesogen“, unterstrich Berens. Als stellvertretender Leiter der Feuerwehr fungiert Maximilian Rempe (30). Er hat die Feuerwehr auch zum Broterwerb gemacht und ist bei der Berufsfeuerwehr in Bielefeld beschäftigt. Dritter im Bunde ist Patrick Falkenrich (32), ebenfalls stellvertretender Leiter der Feuerwehr. Er trägt den Titel noch kommissarisch - bis er die noch fehlenden Lehrgänge absolviert hat.

Neues Hilfeleistungsfahrzeug ist eingetroffen

Passend zum Führungswechsel traf auch das neue Hilfeleistungsfahrzeug (HLF20) in Hövelhof ein, das künftig Basisfahrzeug für alle Einsätze sein wird. Das nächste große Projekt für die junge Wehrführung werden die Planungen für den Neubau des Gerätehauses am Alten Markt sein, das schon seit langem aus allen Nähten platzt und dessen älteste Bestandteile inzwischen 80 Jahre alt sind und längst nicht mehr den Sicherheits- und Hygieneanforderungen einer modernen Feuerwehr genügen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7356017?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F
Neuhaus glaubt an „mächtig Stimmung“
Uwe Neuhaus (links, mit Assistent Peter Nemeth) setzt auf die Hilfe der Fans. Foto: Starke
Nachrichten-Ticker