Im zweiten Abschnitt wird in Hövelhof jetzt die neue Buswendeschleife gebaut
Sennestraße ab Freitag wieder befahrbar

Hövelhof (WB/mobl). Nach dreiwöchiger Vollsperrung ist die Sennestraße auf Höhe des Hövelhofer Schulzentrums von Freitag, 6. März, an wieder in beide Richtungen befahrbar. Gleichzeitig sind dann auch der Kastanienweg, der Hirtenweg, die Luise-Hensel-Straße und die Straße Im Kamp wieder von der Sennestraße aus zu erreichen.

Donnerstag, 05.03.2020, 13:50 Uhr aktualisiert: 05.03.2020, 13:54 Uhr
Das Teilstück der Sennestraße vor dem Schulzentrum ist samt neuer Mittelinsel fertig gestellt. Als nächstes wird die neue Buswendeschleife gebaut. Foto: Meike Oblau

Seit Ende Oktober liefen die Bauarbeiten auf Höhe des Schulzentrums, seit dem 13. Februar war die Sennestraße dort voll gesperrt . Jetzt ist der erste Bauabschnitt beendet. Bordanlagen, Gehwege sowie die Vorarbeiten für die neu zu gestaltende Buswendeschleife sind nach Angaben der Gemeinde Hövelhof beendet.

Bis voraussichtlich zum 15. Mai geht die Firma Schlotmann jetzt den zweiten Bauabschnitt mit den Straßenbauarbeiten zur endgültigen Herstellung der Bordanlagen sowie der Buswendeschleife an. Der Verkehr werde durch diese Baumaßnahme nicht weiter beeinträchtigt, heißt es aus dem Sennerathaus.

Am Schulzentrum gilt jetzt Tempo 30

Allerdings bleibe für die Verkehrsteilnehmer zu beachten, dass die zulässige Höchstgeschwindigkeit im Bereich des Schulzentrums auf 30 km/h festgelegt wird. Darüber hinaus gilt weiterhin das Halteverbot in der Staumühler Straße. Für den Busverkehr gelten weiterhin die Ersatzhaltestellen Wanderparkplatz und Hegemann (je nach Fahrtrichtung). Die Fahrpläne können unter www.hoevelhof.de eingesehen werden.

Insgesamt werden sich die Bauarbeiten an der Sennestraße über fast das gesamte Jahr 2020 erstrecken . Der dritte Bauabschnitt wird ungefähr zwischen Juni und August angegangen und betrifft den Bereich zwischen Jäger- und Raiffeisenstraße. Der vierte Bauabschnitt ist im Herbst die Strecke zwischen Jägerstraße und Stettiner Straße.

Gesamte Baumaßnahme kostet knapp zwei Millionen Euro

Die Gemeinde Hövelhof und der Kreis Paderborn (die Sennestraße ist eine Kreisstraße) investieren in die Erneuerung dieses Straßenabschnitts knapp zwei Millionen Euro. Anwohner müssen nichts bezahlen.

Die anderen Abschnitte der Sennestraße zwischen dem Schulzentrum und dem Truppenübungsplatz sowie zwischen Raiffeisenstraße und Hauptkreuzung sollen perspektivisch ebenfalls in den kommenden Jahren erneuert werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7311948?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F
Infektions-Kennziffer sinkt auf 56
In einem Testzelt hält eine Mitarbeiterin ein Röhrchen mit einer Nährlösung für einen Corona-Test in der Hand. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker