Hövelhofer Nikolausmarkt eröffnet mit Glühwein, Eisbahn und einer Enthüllung
Hineingeschliddert ins Vergnügen!

Hövelhof (WB). Schlittschuhvergnügen zwischen Pfarrkirche und Fürstbischöflichem Jagdschloss – das hat es so in Hövelhof auch noch nicht gegeben! Die kleine Kunststoff-Eislaufbahn im Schlossgarten zog zur Eröffnung des Nikolausmarktes am Freitag gleich alle Blicke auf sich, frei nach dem Motto: Hineingeschliddert ins Markt-Vergnügen!

Freitag, 06.12.2019, 18:19 Uhr aktualisiert: 08.12.2019, 09:48 Uhr
Schlittschuhe statt Instrumente: Chiara, Malik und Lena vom Schützen-Tambour-Corps Hövelriege wagen sich im Schlossgarten aufs „Kunsteis“. Foto: Jörn Hannemann

Der Nikolausmarkt ist nach einem Jahr Pause zurück in seiner „guten Stube“ – und passend dazu ist der Sennegemeinde am Freitag ein Licht aufgegangen. Genauer gesagt: 1600 LEDs, die die 80 neu angeschafften und mit Hilfe zahlreicher Sponsoren finanzierten Weihnachtssterne an den Laternenmasten im Ortskern zum Leuchten brachten. Damit das möglich war, brauchte es aber nicht nur Hövelhofer, die ihr Portemonnaie öffneten, es brauchte auch Techniker und ehrenamtliche Helfer, die mit anpackten.

80 Sterne mit 1600 LEDs lassen Hövelhof erstrahlen

Nikolausmarkt in Hövelhof begeistert die Besucher

1/39
  • Nikolausmarkt in Hövelhof begeistert die Besucher
Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann

„Jede Laterne, an der jetzt ein Stern hängt, musste mit einer Maststeckdose versehen werden“, schildert Angelika Schäfer, Geschäftsführerin des Verkehrsvereins. Und bevor die Firma Elektro Österdiekhoff und Mitarbeiter des Bauhofes die Sterne im ganzen Ortskern aufhängten, war Handarbeit angesagt: Die 1600 kleinen LED-Birnchen drehten Helfer des Verkehrsvereins einen ganzen Abend lang in der Feuerwehrhalle am Schierbusch geduldig in die 80 Sterne, damit die Sennegemeinde, die laut Angelika Schäfer in ihrer mehr als 200-jährigen Geschichte nie eine einheitliche Weihnachtsbeleuchtung gehabt hatte, nun im Lichterglanz erstrahlt.

Nikolaus-Holzfigur aus dem Zillertal präsentiert

Passend zum Nikolaustag wurde dann auch der zwei Meter große, im Zillertal geschnitzte Holz-Nikolaus enthüllt. Künstler Manuel Oblasser ist auch am Samstag noch vor Ort, um sein Handwerk an einem Stand zwischen Jagdschloss und Elch-Bar zu erläutern. Dabei wird dem Österreicher eine besondere Ehre zuteil: Er darf eine der beiden neu gefertigten Nikolausmarkthütten nutzen – in der zweiten servieren die Hövelhofer Messdiener ihre Leckereien.

Wer den Heiligen Nikolaus nicht nur aus Holz, sondern aus Fleisch und Blut erleben will, der sollte am Samstag pünktlich um 16 Uhr in den Schlossgarten kommen. Dann nämlich verteilt der Mann mit dem weißen Rauschebart dort süße Grüße an die Kinder, begleitet von tatkräftigen Helfern mit und ohne Flügeln: von kleinen Engelchen in Weiß und großen Feuerwehrmännern in Dunkelblau.

Verkaufsoffener Sonntag

Gefeiert wird auch noch am Sonntag rund ums Schloss. Wer nach Weihnachtsgeschenken schauen möchte, ist nicht nur auf dem Nikolausmarkt an der richtigen Adresse, sondern kann von 13 bis 18 Uhr auch den verkaufsoffenen Sonntag nutzen. Und natürlich öffnet auch die Schlittschuhbahn am Samstag und Sonntag wieder – wer in den Markt hineingeschliddert ist, soll schließlich auch wieder hinausschliddern...

 

Das Programm am Wochenende

Samstag, 7. Dezember

ab 15 Uhr Markt, Cafeteria im Pfarrheim, Öffnung der Schlittschuhbahn

15.30 Uhr Blaskapelle Hövelriege

16 Uhr Besuch des Nikolauses

18 Uhr Vorabendmesse

19 Uhr Konzert »No Rain Until Monday«

20 Uhr Taizé-Lichternacht

 

Sonntag, 8. Dezember

ab 11 Uhr Markt und Öffnung der Schlittschuhbahn

ab 13 Uhr verkaufsoffener Sonntag

13 Uhr Akkordeonorchester

ab 14 Uhr Cafeteria im Pfarrheim

14.15 Uhr Sternentanz der Kita St. Johannes

14.45 Uhr Chor »Just A Tune«

16.30 Uhr »Sunny Girls«

17 Uhr Blasorchester Hövelhof

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7115415?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F
BGE: Deckgebirge in Gorleben nicht ausreichend für Endlager
Stefan Studt (r.), BGE-Vorsitzender und Steffen Kanitz, Mitglied der Geschäftsführung der BGE, zeigen eine Landkarte mit Teilgebieten für die Endlagersuche.
Nachrichten-Ticker