Baustart im Februar oder März – Eigentümer privater Flächen beteiligen sich Hövelmarkt: Die Anlieger machen mit

Hövelhof (WB/mobl). „Nach dem Beschluss des Rates am 12. Dezember wollen wir durchstarten.“ Mit diesen Worten beantwortete Hövelhofs Bürgermeister Michael Berens (CDU) im Bauausschuss eine Frage von Jörg Schlüter. Der grüne Ratsherr hatte nachgehakt, wann die konkreten Planungen für die Umgestaltung des Hövelmarktplatzes vorgestellt würden.

Der Hövelmarktplatz soll im kommenden Jahr umgestaltet werden. Im Januar soll es einen Infoabend geben.
Der Hövelmarktplatz soll im kommenden Jahr umgestaltet werden. Im Januar soll es einen Infoabend geben. Foto: Besim Mazhiqi

Ende 2018 hatte der Rat nach langen Diskussionen eine Grundsatzentscheidung getroffen – diese bezog sich auf die Anzahl und Aufteilung der Parkplatzflächen und musste so früh getroffen werden, um Fördergelder für die Umgestaltung des zentralen Platzes bei der Bezirksregierung beantragen zu können. Die Förderzusage liegt mittlerweile vor.

Förderzusage der Bezirksregierung liegt vor

Wie der Platz darüber hinaus gestaltet werden soll, wie zum Beispiel der geplante Brunnen aussieht, wie der autofreie Bereich oder die Außenflächen vor dem „Einstein“ oder der Eisdiele integriert werden, diese Infos vermisst Jörg Schlüter bisher. Ende 2018 war gesagt worden, man wolle das Jahr 2019 für Detailplanungen nutzen. Thema im Ausschuss oder Rat war die Umgestaltung des Hövelmarktplatzes seither aber nicht mehr gewesen – bis der Bürgermeister im September mitteilte, dass die Förderzusage vorliegt und im Februar Baustart sein solle. Zuvor soll es im Januar noch eine Bürgerversammlung geben. Dabei solle es, so Berens, „um Detailfragen, aber nicht mehr um die grundsätzliche Planung gehen.“

Anwohnerversammlung hat stattgefunden

Es habe aber eine Anwohnerversammlung stattgefunden und die Eigentümer hätten klar signalisiert, die Planungen mitzutragen und auch ihre privaten Flächen wo nötig mit einzubringen. „Wenn der Rat am 12. Dezember die finanziellen Mittel frei gibt, werden wir die finalen Planungen forcieren“, sagte Michael Berens.

Die Umgestaltung des Hövelmarktplatzes ist das letzte „Puzzlestück“ des Ortskernkonzepts 2020. Die Umgestaltung kostet etwa 1,6 Millionen Euro, davon sind 856.000 Euro Fördermittel. Durch den Umbau sollen die Parkplatz­flächen reduziert und geordneter angelegt werden. Vor der Eis­diele und dem »Einstein« soll ein autofreier Bereich mit einem neuen Brunnen entstehen.

Kommentare

Anwohnerversammlung

Wann hat denn so eine Anwohnerversammlung stattgefunden. Ich bin Anwohner, wurde darüber aber nirgendwo informiert noch eingeladen.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7098243?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F