Bezirkskönigsschießen im Bezirksverband Paderborn-Land
Vorsprung hauchdünn wie Isolierband

Hövelhof (WB). Spannende Entscheidungen beim Bezirkskönigsschießen des Bezirksverbandes Paderborn-Land: Der Unterschied vom zweiten zum dritten Platz betrug nur 0,14 mm! Das ist die Stärke von Elektro-Isolierband oder die 1,5 fache Dicke von einem Blatt Papier.

Montag, 04.11.2019, 17:32 Uhr aktualisiert: 04.11.2019, 17:54 Uhr
Frank Bröck­ling aus Hövelhof und Martin Amedick aus Dörenhagen (von links) sind die neuen Bezirskönige.

Großer Jubel brach aus, als Bezirksbundesmeister David Steffens den Sieger des Schießens präsentierte. Frank Bröckling, Majestät der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Hövelhof, erzielte mit 27 Ringen den ersten Platz. Der 46-jährige König jubelte, und auch in der Schützenbruderschaft Hövelhof wird der Bezirkskönigsschuss als perfekter Abschluss des Jubiläumsjahres zum 100-jährigen Bestehen angesehen.

Der zweite Platz ging mit 26 Ringen an Martin Amedick von der St.-Sebastian-Schützenbruderschaft Dörenhagen. Da auf dem Schießstand in Hövelhof auf elektronische Scheiben geschossen wurde, konnte die Abweichung zu den 26 Ringen von Hubert Brökelmann aus Sudhagen und damit zum dritten Platz genau bestimmt werden.

Bei der Begrüßung dankte der Bezirksbundesmeister den bisherigen Bezirkskönigen Hans Lummer und Anton Simon für ihr Auftreten und die Repräsentation des Bezirksverbandes. Durch das Erringen der Würde des Bundeskönigs habe Hans Lummer eine herausragende Leistung erbracht, die es im Bezirksverband Paderborn-Land vorher noch nicht gegeben habe. Aus den Händen des Hövelhofer Oberst Hubert Bonke erhielt Lummer den Jubiläumsfestorden in Gold überreicht.

Für die 24 schießberechtigten Könige brauchte man vier Durchgänge, um die Wettbewerbe durchzuführen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7042915?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F
Trier: Auto erfasst und tötet zwei Menschen in Fußgängerzone
Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr nahe der Fußgängerzone in Trier.
Nachrichten-Ticker