Ostenländer Eltern mussten ihre Kinder aus Hövelhof abholen
Wenn der Bus nicht kommt

Hövelhof/Delbrück (WB/mobl). Seit Ende der Sommerferien kommt es immer wieder zu Pro­blemen im Busverkehr zwischen Delbrück und Hövelhof. Bereits mehrfach haben sich Eltern von Schulkindern, die mit dem Bus von Ostenland aus nach Hövelhof zur Krollbachschule und zur Franz-Stock-Realschule fahren, beklagt: die Busse seien zu voll, unpünktlich, die Fahrer oftmals unfreundlich.

Samstag, 02.11.2019, 12:00 Uhr
Wegen der Sanierung der Sennestraße gibt es in Hövelhof derzeit zahlreiche Änderungen im Busverkehr. Foto: Meike Oblau

In dieser Woche sei ein Bus gar nicht gekommen, und zwar die Linie D3, auf die die Kinder kurz nach 13 Uhr an der Ausweichstelle Hegemann in Hövelhof am Schmiedeteich gewartet hatten, schilderte eine Mutter. Wegen der Sperrung der Sennestraße, die saniert wird, können die Schüler nicht am Schulzen­trum einsteigen. An der Ausweichhaltestelle warteten sie aber auch vergeblich und mussten von ihren Eltern abgeholt werden.

»Die Beschwerden über die Linie D3 sind uns bekannt. Wir geben alle an uns herangetragenen Beschwerden sofort an das Verkehrsunternehmen weiter«, hieß es aus dem Hövelhofer Rathaus. Auch aktuell habe die Verwaltung erneut die Betriebsleitung der BVO kontaktiert: »Uns ist eine kurzfristige und nachhaltige Verbesserung zugesagt worden.«

Im Delbrücker Rathaus sind die Probleme ebenfalls bekannt: »Auch wir haben Gespräche mit dem Busbetreiber geführt, die konstruktiv waren«, sagte Manuel Tegethoff, Leiter des Fachbereichs Bildung. Dass in dieser Woche ein Bus gar nicht gekommen sei, habe damit zu tun gehabt, dass ein Bus einen Unfall gehabt und nicht schnell genug ein Ersatzfahrzeug zur Verfügung gestanden habe.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7035277?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F
„Das ist Abstiegskampf“
Jan-Moritz Lichte
Nachrichten-Ticker