Zum Jubiläumsfest werden eine Festschrift und spezielle Orden herausgegeben
Schützen machen die 100 voll

Hövelhof (WB). Generalstabsmäßig bereitet sich die aktuell 2056 Mitglieder starke Schützenbruderschaft Hövelhof auf die Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2019 vor. Vom 21. bis 24. Juni feiern die St.-Hubertus-Schützen das 100-jährige Bestehen.

Donnerstag, 20.12.2018, 13:58 Uhr aktualisiert: 20.12.2018, 14:00 Uhr

Zum Jubelfest erscheint eine Festschrift im DIN-A-4-Format. Auf 108 Seiten soll sich das ganze Spektrum der Bruderschaft widerspiegeln. Ganz gezielt hat sich der Vorstand im Vorfeld konzeptionell für eine Art Magazin entschieden, »das modern und frisch wirkt. Es wird jedenfalls keine klassische Chronik sein. Die Geschichte der Bruderschaft findet darin selbstverständlich Erwähnung, aber über die Historie informiert ausführlich bereits das Buch, das vor 25 Jahren herausgegeben wurde«, erläutert Schriftführer Ralf Westerdiek. Bei ihm liefen die Fäden zur Erstellung der Festschrift zusammen – Texte, Fotos, Anzeigen. Professionelle Unterstützung leistet Almut Thöring (Agentur Wortart; Hövelhof).

Auflage: 5000 Exemplare

Die Festschrift erscheint am Tag der Generalversammlung, Sonntag, 20. Januar. Auflage: 5000 Exemplare. Oberst Bonke: »Wir haben dankenswerterweise Sponsoren gefunden, die diese Festschrift finanziert haben. Deshalb können wir sie kostenlos an die Mitglieder verteilen und außerdem noch an Auslegestellen zur kostenlosen Mitnahme bereithalten.«

Am Tag der Generalversammlung wird es weitere Neuigkeiten geben, auch was den Ablauf betrifft. Einzelheiten dazu wird der Bataillonsvorstand in den Kompanieversammlungen bekanntgeben. Was aber schon jetzt von größerem Interesse sein dürfte, ist die Herausgabe eines speziell gestalteten Festabzeichens am Bande. Die Gestaltung hat Angelika Michelis übernommen. Es handelt sich um einen hochwertigen Orden, der erstmals am 20. Januar für 8,50 Euro angeboten wird.

Besonderheit dabei: Die Orden haben eine fortlaufende Nummerierung, und zwar von 200 bis 2200. Die Exemplare 1 bis 199 in Gold hat die Bataillonsspitze für besondere Ehrungen reserviert.

Wer zuerst kommt, mahlt zuerst

Weitere Ordensspezialität: Wer ein besonderes Datum (Jahreszahl) auf dem Orden wünscht, kann sich dies reservieren lassen und beim 2. Bataillonsschatzmeister Norbert Hahne beantragen. »Dann kostet der Orden aber keine 8,50 Euro, sondern 25 Euro pro Stück. Das sollte diese Aktion auch wert sein. Also: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Bei den lebenden Königen wird eine Reservierung vorgenommen«, berichtet Oberst und 1. Brudermeister Hubert Bonke.

Noch eine Neuigkeit im Vorfeld der Generalversammlung: 2019 wird es laut Beschluss des erweiterten Vorstandes keine Verlosung mehr für eine Reise nach Rom geben. Diese Verlosung fand in den vergangenen Jahren immer weniger Interesse. Es wird auch keinen Ersatz dafür geben.

Galaball zum Auftakt des Jubeljahres

Erste Großveranstaltung im Jubeljahr wird der Galaball im Schützen- und Bürgerhaus (SuB) am 2. Februar sein. Zur Verfügung steht ein Kontingent von 600 Karten. »Es wird eine neue Deko im SuB geben, ein neues und noch gemütlicheres Ambiente, außerdem bieten wir ein neues Menü an«, erläutert 2. Brudermeister und Oberstleutnant Ingo Buschmeier. Karten sind bereits erhältlich; Ansprechpartner sind die Kompaniechefs. Bei der Programmgestaltung wollen sich die Organisatoren auf einen Punkt konzentrieren. »Wir haben längere Zeit gesucht, sind jetzt aber fündig geworden, wollen das aber als Überraschung präsentieren«, lässt sich Bonke noch nicht in die Karten schauen. Für Tanzmusik sorgen das »Senne-Duo & Friends«.

Änderungen gibt es auch beim Seniorennachmittag (17. März; 15 Uhr). Neu: Es sollen die Witwen verstorbener Schützenbrüder eingeladen werden. Geplant ist ferner ein Überraschungsprogramm. Nach wie vor gilt: Kaffee, Kuchen, Schnittchen, Getränke gehen an diesem Nachmittag »aufs Haus«.

Schützenkönig Berens ist Schirmherr

Schirmherr des Jubeljahres ist der amtierende Schützenkönig 2017/18, Bürgermeister Michael Berens, der sich ebenso wie seine Ehefrau und Mitregentin Anja auf ereignisreiche Schützenmonate freut. Ihre Amtszeit als Majestätenpaar endet am Sonntag, 10. Juni – dann, wenn am frühen Abend beim Vogelschießen der Holzadler erlegt ist und neue Regenten feststehen. Das Schützenfest im Jubiläumsjahr ist um einen Tag verlängert worden. Einzelheiten zum Jubelfest gab Bonke noch nicht bekannt. Vorgesehen ist jedenfalls ein Auftakt am Freitagabend mit vielen Gästen. Eingeladen werden auch Vertreter des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6271052?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F
Hygiene-Experten testen neue Filter bei Tönnies
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker