Handwerker stellen Maibaum auf – Showacts bringen Besucher zum Lachen – mit Video Hövelhof schwingt sich in den Sattel

Hövelhof (WB). Pirouetten auf dem Hinterrad drehen, auf dem Sattel sitzend Blasmusik spielen oder mehr als 50 Jahre um die Welt reisen: Es gibt spannende Sachen, die man auf einem Fahrrad machen kann. Die ganze Vielfalt erlebten die Besucher des Maibaum- und Radelfestes am Sonntag in Hövelhof.

Von Meike Oblau
Das Fietsorkest aus Holland verbindet Musik und Comedy. Das kam in Hövelhof hervorragend an. Auf dem Maibaum- und Radelfest sorgten die verschiedenen Showacts, die sich im gesamten Ortskern bewegten, für ein buntes Bild.
Das Fietsorkest aus Holland verbindet Musik und Comedy. Das kam in Hövelhof hervorragend an. Auf dem Maibaum- und Radelfest sorgten die verschiedenen Showacts, die sich im gesamten Ortskern bewegten, für ein buntes Bild. Foto: Jörn Hannemann

Wie es ja auch der Name des Festes schon sagt, stand nach dem Open-Air-Konzert am Samstagabend dann am Sonntag zunächst der Maibaum im Mittelpunkt, den die heimischen Handwerker auf dem Hövelmarktplatz emporzogen. Nach getaner Arbeit wurden sie mit drei Böllerschüssen gefeiert, die vom nahegelegenen Jagdschloss herüberschallten.

»Rad-Oscar« für Gustav Theismann

Anschließend verlagerte sich das Fest in die Einkaufszone der Sennegemeinde. Dort fand die traditionelle Handwerkerehrung statt und der Verkehrsverein verlieh Gustav Theismann den »Rad-Oscar« für besondere Verdienste im touristischen Bereich (Berichte dazu folgen). Diakon Dietmar Kluss vertrat Pastor Bernd Haase bei der Radfahrersegnung.

In der Einkaufsstraße und der Straße Zur Post gab es bis in den Abend ein buntes Programm, bei dem sich natürlich vieles rund ums Fahrrad drehte. Besonders die holländischen Show-Acts zauberten den Besuchern dabei ein ums andere Mal ein Lächeln aufs Gesicht: Das herrlich chaotische Fietsorkest kombinierte Blasmusik und Comedy und auch die Bike Babes verstanden es wunderbar, mit dem Publikum in Kontakt zu kommen.

Kunststücke auf BMX-Rädern zeigte die Gruppe Deep BMX aus Berlin. Hier konnten Besucher zwischen den Shows auch selbst versuchen, kleine Kunststücke auf dem BMX-Rad zu schaffen.

Lange Schlangen an der Fahrrad-Waschstraße

Aber auch die heimischen Vereine und Geschäftsleute hatten sich wieder viel einfallen lassen. Lange Schlangen bildeten sich an der automatischen Fahrrad-Waschstraße, die kostenlos genutzt werden konnte. Großer Auflauf herrschte auch in der Tagespflege »Gast-Haus«, wo Weltenbummler Heinz Stücke zahlreiche Anekdoten aus seinem spannenden Leben parat hatte. Die Hövelhofer Einzelhändler beteiligten sich mit einem verkaufsoffenen Sonntag am Programm.

Ballonkünstlerin Melanie Restemeyer knotete am Stand des Verkehrsvereins allerlei Tiere und passend zur Veranstaltung natürlich auch Fahrräder aus Luftballons. Wer sich eher für vier als für zwei Räder interessierte, kam auf dem Henkenplatz bei der Ausstellung des heimischen Automobilclubs auf seine Kosten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.