Hövelhofer TC will Übeltätern die Chance geben, sich zu stellen Unbekannte verwüsten Tennisplätze

Hövelhof (WB). Am 1. Mai beginnt die Tennissaison. Ob die Ascheplätze des Hövelhofer TC an der von-der-Recke-Straße bis dahin aber wieder vernünftig bespielbar sind, steht in den Sternen: Unbekannte haben sechs der acht Plätze am frühen Dienstagmorgen großflächig verwüstet, indem sie unter anderem mit Fahrrädern auf dem Aschebelag herumfuhren, Bremsmanöver vollzogen und offenbar auch einen Hund mit dabei hatten.

Von Meike Oblau
Vorstandsmitglied Carsten Fest zeigt die Verwüstungen – sechs von acht Ascheplätzen wurden beschädigt.
Vorstandsmitglied Carsten Fest zeigt die Verwüstungen – sechs von acht Ascheplätzen wurden beschädigt. Foto: Meike Oblau

»Die Asche ist teilweise bis auf die darunterliegende Schlackeschicht beschädigt. Unser Platzwart hat die Schäden am Dienstagnachmittag entdeckt«, schildert Vorstandsmitglied Carsten Fest gegenüber dem WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATT. »Um die Plätze wieder herzurichten, brauchen wir mindestens drei Wochen. Das ist Zeit, die uns in der Saisonvorbereitung eigentlich fehlt«, sagt Fest. Zudem seien die Plätze eigentlich erst kürzlich für mehrere tausend Euro frisch präpariert worden. »Die Zeit drängt, aber ich denke, man kann jetzt schon davon ausgehen, dass die Plätze zum Saisonstart nicht in dem Zustand sein werden, wie sie sein sollten.«

Bisher noch keine Strafanzeige gestellt

Keine guten Nachrichten für die 270 Mitglieder des Tennisclubs Blau-Weiß, der sein Domizil seit den 1970er Jahren an der von-der-Recke-Straße hat. Strafanzeige bei der Polizei haben die Verantwortlichen bisher bewusst noch nicht gestellt, sagt Carsten Fest: »Wir möchten den Tätern oder Mitwissern über diesen Weg eines Zeitungsartikels die Möglichkeit geben, sich von sich aus bei uns zu melden und zu den Taten zu stehen. Möglicherweise kann man das dann auch intern regeln, ohne Polizei. Aber nur, wenn sich bis Ostern jemand von sich aus meldet.«

Fußspuren weisen auf Kinder oder Jugendliche hin

Gefunden haben die TC-Verantwortlichen Fußspuren, die darauf hindeuten, dass Kinder oder Jugendliche hier »am Werk« waren. Teilweise seien auch die Schuhprofile gut zu erkennen, sagt Carsten Fest: »Vielleicht war das einfach jugendlicher Übermut. Wenn die Täter zugeben, dass sie es waren, könnten wir gemeinsam überlegen, wie eine Wiedergutmachung aussehen könnte.«

Die offizielle Saisoneröffnung, zu der stets auch die Hövelhofer Bevölkerung eingeladen ist, findet am Sonntag, 22. April, ab 13 Uhr statt, die ersten Saisonspiele steigen dann Anfang Mai. Carsten Fest befürchtet, dass der Verein auf dem Schaden sitzen bleibt und dieser Vorfall somit auf dem Rücken der Mitglieder ausgetragen werden muss.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5624536?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F