Gütersloher Sazerac Swingers spielen Konzert in Hövelhof Doppelte Premiere bei der Senne-Jazz-Nacht

Hövelhof (WB/mobl). Es sind nur 20 Minuten Autofahrt – trotzdem haben die Gütersloher Sazerac Swingers noch nie ein Konzert in Hövelhof gespielt. Der erste Auftritt am Samstagabend im Schützen- und Bürgerhaus war hoffentlich nicht der letzte: 150 Besucher kamen zur doppelten Premiere, denn nicht nur die Sazerac Swingers feierten eine solche, auch die Senne-Jazz-Nacht des Vereins Sennekult fand erstmals statt.

Bandleader Max Oestersötebier (vorne) und die Sazerac Swingers begeisterten bei der ersten Senne-Jazz-Nacht in Hövelhof.
Bandleader Max Oestersötebier (vorne) und die Sazerac Swingers begeisterten bei der ersten Senne-Jazz-Nacht in Hövelhof. Foto: Meike Oblau

In früheren Jahren hatte der Jazz-Frühschoppen im Bistro des Schützen- und Bürgerhauses Tradition. Dieses Jahr wagten die Hövelhofer etwas Neues. Dem Jazz blieb der Sennekult treu, verlegte die Veranstaltung allerdings in die Abendstunden und holte sich mit den Sazerac Swingers eine in der Szene etablierte Profi-Band ins Haus. Das Ensemble um Max Oestersötebier, der den Abend charmant moderierte, ist bekannt dafür, dass bei Konzerten stets die Post abgeht – völlig egal, ob 50, 150 oder 500 Zuschauer kommen.

Hövelhof hatten die Musiker schnell in ihr Herz geschlossen: »Wir werden hier super behandelt, gar nicht wie Gütersloher«, meinte Max Oestersötebier augenzwinkernd. Hielten die Besucher bei den ersten Songs noch gebührend Abstand zur Bühne, gelang es dem Bandleader nach wenigen Stücken bereits, die sprichwörtlichen Gräben zu überwinden und das Publikum dicht an den Bühnenrand zu locken.

Mitgebracht hatten die Sazerac Swingers einen Stargast, »und zwar einen aus dem obersten Regal«, kündige Max Oestersötebier an. Der Kameruner Trompeter Terrence Ngassa ist einer der führenden Vertreter des Jazz und gilt als Vorbild der jungen Generation afrikanischer Musiker. Nicht nur sein Trompetenspiel, auch seine Gesangsstimme kann sich hören lassen. Sennekult-Vorsitzender Mathias Schlotmann zeigte sich begeistert von der ersten Jazz-Nacht: »Mit dem irischen Abend haben wir genau in dieser Größenordnung angefangen, inzwischen kommen dort mehr als 1000 Besucher. Vielleicht gelingt es uns in den kommenden Jahren, auch die Jazz-Nacht in Hövelhof zu etablieren.« Der Abend mit den Sazerac Swingers war jedenfalls ein vielversprechender Auftakt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5447965?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F