Neuer Stellplatz am Schlossgarten wird für 165.000 Euro gebaut Hövelhofer Rat lehnt Parkkonzept ab

Hövelhof (WB/mobl). Die Vertreter von CDU und FDP haben das von der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen geforderte Parkplatzkonzept für Hövelhof abgelehnt. Die Grünen hatten wie berichtet eine Analyse der aktuellen Parkplatzsituation gefordert, bevor für 165.000 Euro neue Stellflächen am Schlossgarten gebaut und der Hövelmarkt überplant werden.

Das Thema Parken wird in Hövelhof heiß diskutiert. Am Schlossgarten soll kommendes Jahr ein weiterer Parkplatz gebaut werden.
Das Thema Parken wird in Hövelhof heiß diskutiert. Am Schlossgarten soll kommendes Jahr ein weiterer Parkplatz gebaut werden. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

»Im Bauausschuss hatte meine Nachfrage ergeben, dass keiner weiß, ob der neue Parkplatz gebraucht wird, sondern alle nur glauben, es zu wissen. Das ist mir zu wenig und deswegen hätte ich gerne ein Konzept als Entscheidungsgrundlage «, sagte Jörg Schlüter von den Grünen. Mario Schäfer pflichtete ihm bei: »Wir hatten viele Baumaßnahmen im Ortskern, hier sind Parkplätze weggefallen, dort sind welche dazu gekommen und so richtig wissen wir nicht, wo wir stehen. Daher halte ich eine Untersuchung für absolut erforderlich.«

Daniel Radix (CDU) vertrat die Meinung, dass Hövelhof ein solches Konzept nicht brauche, man habe viele Gespräche mit Stadtplanern, Unternehmern, der Kirche und Bürgern geführt, um zu dem Ergebnis zu kommen, dass Parkplätze fehlten. André Klocksin (FDP) äußerte die Befürchtung, dass eine Analyse, die von der Gemeindeverwaltung in Auftrag gegeben werde, dann auch das Ergebnis bringe, dass man sich in der Verwaltungsspitze wünsche: »Wenn es politischer Wille ist, dass dieser Parkplatz kommt, dann können wir uns das Geld für das Konzept sparen. Wer die Musik bezahlt, bestimmt bekanntlich, was gespielt wird...«

Bauamtsleiter Andreas Markgraf betonte, er könne die Diskussion komplett verstehen, man müsse am Schlossgarten aber bedenken, dass nicht nur Apotheke und Ärztehaus Parkflächen bräuchten, sondern auch die Besucher der Bücherei, der Tourist Info und der künftigen Kulturscheune. Elf Stellplätze gebe es bereits jetzt, zwölf bis 13 weitere sollen dazu kommen und die Parkfläche solle insgesamt neu geordnet werden. Bürgermeister Michael Berens betonte, bei der im kommenden Jahr geplanten Umgestaltung des Henkenplatzes an der Hauptkreuzung fielen vor dem Asia-Restaurant ebenfalls Parkplätze weg.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5360654?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F