Spielplatz Jägerstraße erhitzt weiter die Gemüter in Hövelhof Rat kommt zu Sondersitzung zusammen

Hövelhof (WB/mobl). Der Hövelhofer Rat kommt in den Sommerferien zu einer Sondersitzung zusammen: Am Dienstag, 25. Juli, um 19 Uhr debattieren die Politiker erneut über die geplante Bebauung des Spielplatzes an der Jägerstraße. Die Sondersitzung hatte die FDP am Samstag beantragt.

Gegen Abholzarbeiten auf dem Spielplatzgelände hatten Nachbarn im März protestiert – seitdem gibt es in Hövelhof Streit um das Areal an der Jägerstraße, das mit einem Einfamilienhaus bebaut werden soll.
Gegen Abholzarbeiten auf dem Spielplatzgelände hatten Nachbarn im März protestiert – seitdem gibt es in Hövelhof Streit um das Areal an der Jägerstraße, das mit einem Einfamilienhaus bebaut werden soll. Foto: Heinrich Schwarze-Blanke/HSB-Cartoon

Auf Antrag von Marcus Praschan (Bündnis 90/Die Grünen) hatte der Rat in seiner ursprünglich letzten Sitzung vor der Sommerpause am vergangenen Donnerstag bei einer Gegenstimme beschlossen, den Tagesordnungspunkt Jägerstraße zu streichen, weil den Ratsmitgliedern die umfangreiche Verwaltungsvorlage zu kurzfristig zugegangen war und die Politiker nicht genügend Zeit hatten, sich mit dieser Vorlage zu befassen. Die nächste reguläre Ratssitzung ist erst für den 5. Oktober angesetzt. Um früher Planungssicherheit zu haben, unterbrechen die Hövelhofer Politiker jetzt die übliche Sommerpause. Bürgermeister Michael Berens teilte mit, dass es nach einem solchen Antrag keinen Ermessensspielraum für ihn gebe: »Der Rat ist nach so einem Antrag unverzüglich einzuberufen. Den Termin legt der Bürgermeister fest.«

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Montag, 17. Juli, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Delbrück/Hövelhof.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.