Im Delbrücker Land gibt es ungefähr 5900 Schächte
Stadt saniert Kanalabdeckungen

Delbrück -

Im Delbrücker Stadtgebiet werden aktuell rund 185 Kanalabdeckungen saniert. Angestiegene Belastungen durch erhöhtes Verkehrsaufkommen sowie größere und schwerere Fahrzeuge machen die Sanierung erforderlich.

Montag, 12.04.2021, 23:40 Uhr
Johannes Bentler (Fachbereich Tiefbau) und Bürgermeister Werner Peitz an einer der vielen Sanierungsstellen, hier in Westenholz.

Zahlreiche Schachtabdeckungen sind abgesackt oder liegen nur noch lose auf dem Schachtbauwerk auf; der umliegende Asphalt ist oft aufgebrochen.

Für die Sanierung wird die Straßenoberfläche mittels Asphaltfräse geschnitten und kreisrund ausgebaut. Die neue Schachtabdeckung wird auf Fahrbahnhöhe gesetzt und mit speziellem Mörtel, der den hohen Anforderungen standhält, vergossen. In den meisten Fällen ist ein vollständiger Austausch der Schachtrahmen erforderlich.

Der Großteil der sanierten Schachtabdeckungen liegt in den Ortsdurchfahrten der Ortsteile Anreppen, Ostenland und Westenholz sowie im Gewerbegebiet West und im Techno-Park in Ostenland.

Die Kosten betragen nach Angaben der Stadtverwaltung rund 140.000 Euro. Zurzeit wird eine weitere Sanierungsmaßnahme von mehr als 200 weiteren Kanalabdeckungen in den Sommermonaten vorbereitet.

Die Länge des Delbrücker Abwassernetzes beträgt rund 225 Kilometer mit insgesamt etwa 5900 Schächten. Diese liegen häufig in den Fahrbahnen, da in den Randbereichen der Straßen kein Platz ist, weil dort bereits andere Versorgungsleitungen (Strom, Gas, Trinkwasser, Telekommunikation) liegen.

Durch die Sanierung wird die Verkehrssicherheit wieder hergestellt und auch die Lärmbelastung wird verringert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7912957?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
Neue bundesweite Einreise-Regeln
Ein Schild mit der Aufschrift "Bundesrepublik Deutschland" steht an der deutsch-tschechischen Grenze.
Nachrichten-Ticker