Ratsmitglieder beschließen CDU-Antrag einstimmig – 20.000 Euro für externes Gutachten
Delbrück erhält ein Spielplatzkonzept

Delbrück -

Der Delbrücker Rat hat der Erstellung eines Spielplatz-Konzeptes zugestimmt. Dafür werden 20.000 Euro für ein externes Gutachtens in den Haushalt eingestellt.

Montag, 01.03.2021, 01:56 Uhr aktualisiert: 01.03.2021, 02:00 Uhr
Einer von 53 Delbrücker Spielplätzen befindet sich an der Ecke Wilhelmstraße/Ulrichstraße. Foto: Axel Langer

53 öffentliche Spiel- und Bolzplätze gibt es im Delbrücker Land. Weitere sieben Spielplätze wurden von Vereinen angelegt. Hinzu kommen Spielmöglichkeiten auf den Schulhöfen. Möglichkeiten bieten inzwischen auch drei fertiggestellte Soccerplätze, drei weitere werden voraussichtlich in diesem Jahr noch fertiggestellt.

Errichtet wurden viele der Spielplätze im Delbrücker Land auf Grundlage des heute noch gültigen Runderlasses des NRW-Innenministeriums von 1974. Im Rahmen der Haushaltsberatungen stimmten die Ratsmitglieder einstimmig dem CDU-Antrag zu, ein Spielplatzkonzept zu erstellen. Somit werden in diesem Jahr 20.000 Euro für die Beauftragung eines externen Gutachters zur Verfügung gestellt. Viele Jahren gingen die Statistiker von einem Rückgang der Bevölkerung aus, allerdings hat sich in den vergangenen Jahren gezeigt, dass in Delbrück die Bevölkerung wächst. Gerade junge Familien kommen nach Delbrück.

Teil des Konzeptes soll neben einer Übersicht über die derzeitigen Spielplätze auch die Analyse der Ausstattung sein. Darüber hinaus sollen Handlungsem­pfehlungen für das künftige Angebot entwickelt werden. Wichtige Kriterien für die Attraktivität eines Spielplatzes ist eine zeitgemäße Ausstattung sowie die Erreichbarkeit des Spielplatzangebotes für die jeweilige Zielgruppe. Aber auch die Qualität der Angebote sowie die demografische Entwicklung im Einzugsbereich muss dabei beachtet werden.

Die unterschiedlichen Altersgruppen haben unterschiedliche Ansprüche an einen Spielplatz. So können in dem Konzept zum Beispiel auch Senioren berücksichtigt werden. Das Konzept wird auch die Struktur des jeweiligen Siedlungsbereichs in Augenschein nehmen und die entsprechende Altersstruktur.

Hintergrund des Antrags sind der hohe Aufwand für Wartung und Kontrolle der Spielplätze. Jeder Spielplatz wird einmal in der Woche von einem Mitarbeiter des Bauhofs auf seine Verkehrssicherheit und Funktionsfähigkeit kontrolliert.

Möglicherweise müssen auf der Grundlage des Gutachtens einzelne Standorte überdacht und verlagert werden, um eine ausgewogene Spiellandschaft zu bekommen. Auch Kriterien für die Ausweisung von Spielplätzen in Neubaugebieten könnten als Teil des Konzeptes entwickelt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7842896?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
CDU-Bundesvorstand für Laschet als Kanzlerkandidaten
CDU-Bundesvorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen Armin Laschet wird Kanzlerkandidat.
Nachrichten-Ticker