Büro FSWLA aus Düsseldorf stellt in der nächsten Bauausschusssitzung in Delbrück die Entwurfsplanung vor
Grüner Platz wird Herzstück der Innenstadt

Delbrück -

Rathausneubau und die Anlage des Grünen Platzes an der Himmelreichallee direkt angrenzend werden das Erscheinungsbild der Delbrücker Innenstadt an dieser Stelle auf Jahrzehnte hinaus verändern. Mit dem ersten Spatenstich zum Neubau eines der Größe der Stadt angemessenen Verwaltungsgebäudes („alles unter einem Dach“) ist im Frühjahr 2020 zu rechnen.

Freitag, 04.12.2020, 11:28 Uhr aktualisiert: 05.12.2020, 07:28 Uhr
Ein erster Blick auf den Planentwurf zur Gestaltung des Grünen Platzes. Rechts zu sehen ist der im Grundriss pentagonförmige Rathauskomplex, an den sich in westlicher Richtung der multifunktionale Platz samt Spielplatz anschließt. Zeichnung/Entwurf: Büro FSWLA, Düsseldorf

Die Planung für den Ausbau des Geländes zwischen Himmelreichallee und der Kleine Straße wird das von der Stadt Delbrück beauftragte Landschaftsarchitekturbüro FSWLA (Düsseldorf) in der Sitzung des Umwelt-, Bau- und Planungsausschusses am Donnerstag, 10. Dezember, (18 Uhr, Stadthalle) in öffentlicher Sitzung vorstellen.

Wie aus der Vorlage der Stadtverwaltung für die Bauausschusssitzung hervorgeht, sollen die Arbeiten am „Grünen Platz“ starten, sobald der Rohbau des Rathauses steht und dann zeitgleich mit dem Rathaus fertiggestellt sein.

Das Büro FSWLA hat für den Platz Gesamtkosten in Höhe von ungefähr 1.25 Millionen Euro ermittelt.

Nach Angaben von Fachbereichsleiter Markus Hückelheim sind darin auch die zu erwartenden Aufwendungen für Bodengutachten, Planungskosten und weitere Nebenkosten enthalten. Als Zuschuss aus dem ISEK (Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept) werden hierfür insgesamt 50 Prozent Förderzuschuss erwartet.

Die Größe des gesamten Baugrundstücks weist nach Angaben des Düsseldorfer Fachbüros eine Gesamtfläche von etwas mehr als 7700 Quadratmetern auf, von denen jedoch nur knapp 1100 Quadratmeter von dem Rathausneubaukomplex belegt werden. Somit entfallen auf den Grünen Platz stattliche 6600 Quadratmeter.

Eine der Kernaussagen des Büros FSWLA zur Planung: „Ziel ist es im Hinblick auf das Leitbild nicht nur eine einfache Grünfläche im Stadtzentrum zu etablieren, sondern vielmehr einen hochwertigen, multifunktionalen Stadtraum zu schaffen, der sowohl gestalterisch als auch funktional den Ansprüchen an das neue Rathausumfeld Rechnung trägt.“

Bekanntlich sind in zentraler Lage in Delbrück öffentlich zugängliche Freiflächen kaum vorhanden. Gerade im Innenstadtbereich stehen fast keine Spielmöglichkeiten für Kinder zur Verfügung, und auch Sitzmöglichkeiten in der Innenstadt sind in einer ruhigen Lage eher rar. Die Gestaltung der bestehenden Fläche an der Himmelreichallee entspricht derzeit jedenfalls keinesfalls den Anforderungen an eine innerstädtische Freifläche. „Mit einer strukturierten Gestaltung kann nun dieser Innenstadtbereich aufgewertet und die Aufenthaltsqualität erhöht werden“, ist Markus Hückelheim überzeugt.

Der Planentwurf gliedert sich in Parkplatzflächen, Spielflächen, Aufenthaltsflächen mit Wasserspiel und Grünanlagen. Die Fläche ist multifunktional nutzbar und wurde mit der Delbrücker Marketinggemeinschaft (Demag) abgestimmt.

Der geplante Parkplatz ist für die Errichtung eines Festzeltes ausgelegt. Die zentrale große Rasenfläche soll für Stadtfeste genutzt werden können. Baumstandorte wurden deshalb an der Peripherie des Platzes vorgesehen. Außerdem ist eine Fontänenanlage als Wasserspiel geplant.

Viele weitere Details werden in der Bauausschusssitzung erläutert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7708913?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
Iran: «Terrorakt» in Atomanlage Natans
Dieses von der iranischen Atomorganisation (AEOI) veröffentlichte Bild zeigt Zentrifugen in der Urananreicherungsanlage Natans.
Nachrichten-Ticker