Vor einer Bank in Delbrück: Unbekannter will 59-Jährigem Tasche stehlen
Täter flüchtet ohne Beute

Delbrück -

Vor einem Bankgebäude an der Thülecke hat ein unbekannter Mann am Freitagmorgen versucht, einem Mann eine Tasche zu entreißen. Der Täter flüchtet ohne Beute mit einem Komplizen

Freitag, 04.12.2020, 11:25 Uhr aktualisiert: 04.12.2020, 13:02 Uhr
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Ein 58-Jähriger verließ den Angaben der Polizei zufolge das Bankgebäude gegen 8.22 Uhr und ging zu seinem Auto. Am Fahrzeug rempelte ihn ein junger Mann an und griff nach der Tasche, die er in einer Hand trug. Der 58-Jährige konnte die Tasche zurückhalten und wehrte sich. Der Täter flüchtete ohne Beute in Richtung Parkplatz Wiemenkamp.

An einer Hausecke wartete ein mutmaßlicher Komplize. Beide stiegen in einen blauen Kombi, vermutlich Renault Kangoo, und fuhren in Richtung B64 davon.

Beschreibung

Der Tatverdächtige soll 16 bis 18 Jahre alt, 1,68 bis 1,70 Meter groß von schmächtiger Statur sein. Er trug einen dunklen Mund-Nase-Schutz und war mit einer dunklen Jacke mit Kapuze oder Fellkragen und einer Jeanshose bekleidet . Sein Komplize war auch sehr jung, etwa 1,80 Meter groß, schlank und trug eine dunkle Jacke und eine graue Hose.

Sachdienliche Hinweise auf die Tatverdächtigen und das mutmaßliche Täterfahrzeug nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7708241?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
Streit um Bundes-Notbremse - Engpässe auf Intensivstationen
Das Parlament hat hitzig über die in der bundesweiten Corona-Notbremse vorgesehenen Ausgangsbeschränkungen diskutiert.
Nachrichten-Ticker