Umsatz im automobilen Kernbereich um zehn Prozent gesteigert
Paragon spürt die Krise kaum

Delbrück (WB). Während viele Automobilzulieferer bedingt durch strukturelle Veränderungen und die Corona-Pandemie derzeit in der Krise stecken, konnte die Delbrücker Paragon GmbH & Co. KGaA ihren Umsatz nach vorläufigen Zahlen im dritten Quartal in ihrem Kerngeschäft um zehn Prozent auf 33,8 Millionen Euro steigern.

Donnerstag, 22.10.2020, 03:00 Uhr aktualisiert: 22.10.2020, 08:58 Uhr

Nach insgesamt 83,8 Millionen Euro in den ersten drei Quartalen zusammen erwartet der geschäftsführende Gesellschaft Klaus Dieter Frers nun für das Gesamtjahr einen Umsatz an der oberen Grenze der bisherigen Prognose, also 120, vielleicht sogar 125 Millionen Euro. Die Gewinnmarge erreiche nach neun Monaten 9,0 Prozent. Im dritten Quartal allein habe Paragon sogar einen operativen Gewinn vor Steuern (Ebitda) von 12,2 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet.

Paragon-Chef und Voltabox-Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Dieter Frers

Paragon-Chef und Voltabox-Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Dieter Frers

Unterdessen gab die Tochterfirma Voltabox bekannt, dass sie das angekündigte Batteriekonzept Flow-Shape-Design, eine Weltneuheit, am 1. Dezember vorstellen wird. Der technologische Ansatz unterscheide sich grundlegend von bisher bekannten Applikations- und Produktionsstandards für Batteriemodule und -systeme. Vorteile seien unter anderem eine deutliche Einsparung an Bauteilen und somit von Gewicht sowie niedrigere Kosten, erklärte jetzt Vorstandssprecher Jürgen Pampel. Paragon ist dabei, einen neuen Partner für Voltabox zu suchen, und führt seit geraumer Zeit Verhandlungen über den Verkauf seiner 60-Prozent-Beteiligung. Sie sollen noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7642683?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
Trier: Auto erfasst und tötet zwei Menschen in Fußgängerzone
Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr nahe der Fußgängerzone in Trier.
Nachrichten-Ticker