Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft zur Tat in Delbrück dauern an
Messerstecher ist auf freiem Fuß

Delbrück (WB/mobl). Der 20-Jährige, der am vergangenen Donnerstagnachmittag einen 22-jährigen Mann mit einem Messer verletzt hatte , ist vorläufig auf freiem Fuß. Laut einer Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei wurde der Beschuldigte, der an der Straße Im Schlingfeld zugestochen haben soll, am Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt.

Dienstag, 14.07.2020, 15:11 Uhr aktualisiert: 14.07.2020, 15:14 Uhr
Die Tat ereignete sich am vergangenen Donnerstag in der Straße „Im Schlingfeld“. Foto: Jürgen Spies

Dieser erließ einen Haftbefehl, der aber gegen Meldeauflagen außer Vollzug gesetzt wurde. Die Hintergründe und Umstände des Tatgeschehens seien Inhalte der weiteren Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft, hieß es.

Am Donnerstagnachmittag war die Polizei nach der Tat nach Delbrück gerufen worden. Als die Beamten eintrafen, wurde der 22-Jährige bereits ärztlich behandelt. Schwer verletzt wurde er mit einem Rettungswagen ins Brüderkrankenhaus nach Paderborn gebracht.

Da zudem bekannt war, dass der Tatverdächtige – ein 20-jähriger Mann, der in Delbrück lebt – flüchtig war, wurden zeitgleich Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Kurze Zeit später konnte der Gesuchte in der Nähe seiner Wohnung angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Das Messer, das er noch bei sich hatte, wurde sichergestellt. Nach Polizeiangaben wollten die beiden Männer ein persönliches Problem klären. Nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung sei der 22-Jährige dann mit einem Messer verletzt worden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7493287?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
Häftlinge nutzen Skype
Auch die JVA Herford bietet Videotelefonie an. Foto: Moritz Winde
Nachrichten-Ticker