Planungen zum Rathaus-Neubau in Delbrück
Tiefgarage kostet etwa 4,4 Millionen Euro

Delbrück (WB/mobl). Die geplante Tiefgarage am Rathaus-Neubau im Himmelreich sorgt seit Jahren für Diskussionen in Delbrück. Der Fachbereich Bauen und Planen hat jetzt eine neue Kostenberechnung für „eine größtmögliche öffentliche Tiefgarage unter dem grünen Platz am Himmelreich“ vorgestellt. Unter Berücksichtigung möglicher Preissteigerungen im Baugewerbe in den kommenden beiden Jahren liegen die Kosten für 99 Parkplätze bei rund 4,46 Millionen Euro. Das entspricht rechnerisch einer Summe von 45.055 Euro pro Parkplatz.

Samstag, 06.06.2020, 12:00 Uhr
So sieht der Entwurf des Architekturbüros Alhäuser für den Rathaus-Neubau am Himmelreich aus.

Die Zahlen hat Markus Hückelheim, Fachbereichsleiter Bauen und Planen, für die Sitzung des Umwelt-, Bau- und Planungsausschusses am kommenden Mittwoch zusammengestellt, nachdem der Rat die Stadtverwaltung im Februar beauftragt hatte, die Kosten für eine größtmögliche Tiefgarage am neuen Rathaus zu ermitteln.

99 Parkplätze unter dem „grünen Platz“ möglich

Man habe dann unverzüglich, so Hückelheim, das Architekturbüro Alhäuser gebeten, eine erste Grobplanung zu erarbeiten. Das Büro Alhäuser hatte Ende 2017 den Architektenwettbewerb zur Planung des neuen Rathauses gewonnen. Nach den Plänen Alhäusers wäre es möglich, in Ergänzung zum neuen Rathaus einen unterirdischen Anbau mit 99 Parkplätzen zu errichten.

Grundfläche der Tiefgarage liegt bei 2800 Quadratmetern

Die erste Grobplanung sieht dabei zwei parallele Fahrgassen vor, die an den Kopfenden verbunden sind, so dass eine Umfahrung möglich ist. Dazu mussten allerdings die Grundstückesgrenzen an der nordöstlichen Seite des grünen Platzes neu geordnet werden. Die Grundfläche für die Tiefgarage unter dem grünen Platz beträgt etwa 2800 Quadratmeter.

Um die Kosten für das neue Rathaus und die Tiefgarage wird in Delbrück seit Jahren gestritten. Im Februar 2019 hatte es sogar einen Bürgerentscheid gegeben. 60,7 Prozent der Bürger, die sich daran beteiligt hatten, hatten sich für einen Rathaus-Neubau ausgesprochen. Damals war man hinsichtlich der Tiefgarage noch von Kosten in Höhe von 1,6 Millionen Euro ausgegangen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7437809?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
Als Curko den Fehdehandschuh warf
Der 20. Oktober 2000 war der Tag, an dem Goran Curko bei Arminia die Brocken hinwarf. Der damals 32 Jahre alte Serbe hatte sich mit den Fans angelegt. Weil er beim Spiel gegen Mannheim vorzeitig den Platz verließ, durfte Dennis Eilhoff ins Tor. Foto: Hörttrich
Nachrichten-Ticker