Stadt Delbrück erhält ersten Zuwendungsbescheid über 16.000 Euro
Schulen werden digital aufgerüstet

Delbrück (WB). Die Stadt Delbrück freut sich über den ersten Zuwendungsbescheid aus dem Förderprogramm „Digital-Pakt Schule“ in Höhe von 16.000 Euro, den sie von der Bezirksregierung Detmold kürzlich erhalten hat.

Montag, 01.06.2020, 17:06 Uhr aktualisiert: 01.06.2020, 17:08 Uhr
Freuen sich über den ersten Förderbescheid: (von links) Manuel Tegethoff (Leiter des Fachbereichs Bildung/Sport/Kultur der Stadt Delbrück), Cornelia Steppuhn (Vertreterin der Delbrücker Grundschulen) und Bürgermeister Werner Peitz.

Als erste Projekte wurden die Installation eines zentralen Web-Filters (Firewall) sowie der Einsatz eines weiteren Routers je Schule zur Erstellung einer verschlüsselten Verbindung (VPN) mit der zentralen Firewall vorangebracht.

Davon profitieren zukünftig die Delbrücker Schulen: Städtische Gesamtschule Delbrück, städtisches Gymnasium Delbrück, Johannes-Schule Delbrück, St. Marien-Schule Delbrück, Katholische Grundschule Westerloh, Katholische Grundschule Ostenland sowie der Grundschulverbund Westenholz-Hagen. Nach formeller Ausschreibung und Einhaltung der Förderrichtlinien konnte der Antrag im März bei der Bezirksregierung Detmold eingereicht werden.

„Ich freue mich sehr, dass wir so schnell einen positiven Zuwendungsbescheid erhalten haben und nun die Maßnahmen schon ab Juni umsetzen können“, so Manuel Tegethoff, Leiter des Fachbereichs Bildung/Sport/Kultur der Stadt Delbrück.

Gesamtwert von rund 180.000 Euro

In der vergangenen Woche wurden bereits zwei weitere Förderanträge zum Ausbau der IT-Infrastruktur an den Delbrücker Schulen im Gesamtwert von rund 180.000 Euro auf den Weg gebracht. „Ich hoffe sehr, dass wir die Zuwendungsbescheide wieder schnell erhalten, so dass bereits in den Sommerferien die einzelnen Schulstandorte entsprechend aufgerüstet werden können. Somit verfügen dann alle Klassenräume über die notwendigen Anschlüsse für das Digitale Lernen“, sagt Bürgermeister Werner Peitz.

Mit dem Digital-Pakt Schule wollen Bund und Länder für eine bessere Ausstattung der Schulen mit digitaler Technik sorgen. Um das Ziel zu erreichen, haben Bund und Länder die Verwaltungsvereinbarung für den Digital-Pakt unterzeichnet. Damit startete dieser am 17. Mai vergangenen Jahres.

Zuvor hatten Bundestag und Bundesrat Artikel 104c des Grundgesetzes geändert und damit die verfassungsrechtliche Grundlage für den Digital-Pakt Schule geschaffen. Die neue Vorschrift ist seit 4. April vergangenen Jahres in Kraft. Finanziert wird der Pakt aus dem Digitalinfrastrukturfonds, einem sogenannten Sondervermögen, das Ende 2018 errichtet wurde. Im Herbst 2019 veröffentlichte das Land NRW die Förderkriterien.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7431845?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker