Besonderes Musikereignis auf dem Gelände des Reitvereins in Delbrück geplant Im Auto aufs Konzert

Delbrück (WB/al). Am zweiten Maiwochenende ist auf dem Gelände des Delbrücker Reitvereins Graf Sporck ein besonderes Ereignis geplant: Vom 8. bis 10. Mai wird hier an drei Tagen ein Autokonzert über die Bühne gehen. Mit dabei sind die Bands „Goodbeats“ und „Ambiente“.

Ziehen beim ersten Autokonzert in Delbrück auf dem Gelände des Reitvereins Graf Sporck an der Anreppener Straße an einem Strang (von links): Thorsten Bongartz (LDT Veranstaltungstechnik), Stephan Gehle (Pixelgold), Dennis Westerhorstmann (Reit- und Fahrverein), Thilo Pohlschmidt von den „Goodbeats“, Anna Fortmeier von der Band „Ambiente“, Bürgermeister Werner Peitz, Veranstalter Jörg Stratmann und Manuel Berkemeier von der Band „Ambiente“.
Ziehen beim ersten Autokonzert in Delbrück auf dem Gelände des Reitvereins Graf Sporck an der Anreppener Straße an einem Strang (von links): Thorsten Bongartz (LDT Veranstaltungstechnik), Stephan Gehle (Pixelgold), Dennis Westerhorstmann (Reit- und Fahrverein), Thilo Pohlschmidt von den „Goodbeats“, Anna Fortmeier von der Band „Ambiente“, Bürgermeister Werner Peitz, Veranstalter Jörg Stratmann und Manuel Berkemeier von der Band „Ambiente“. Foto: Axel Langer

220 bis 250 Autos dürfen jeweils das Autokonzert ansteuern und auf der rund 10.000 Quadratmeter großen Wiese parken. Die Fahrzeuginsassen müssen in ihren Vehikeln sitzen bleiben. Statt Beifall zu klatschen wird die Lichthupe eingesetzt.

„Die Schutzmaßnahmen in Coronazeiten bedeuten tief greifende Einschnitte in das Leben der Menschen. Wir sind froh, dass sich hier eine Gruppe zusammengefunden hat, die ein Konzept für ein alternatives Konzertprogramm auf die Beine gestellt hat. Das ist eine gute Nachricht“, freut sich Bürgermeister Werner Peitz auf das erste Autokonzert im Kreisgebiet. Vor vier Wochen reiften erste Überlegungen zu einem Autokonzert.

Den Auftakt am Freitag, 8. Mai, wird die Party- und Coverband „Goodbeats“ um Frontmann Thilo Pohlschmidt machen. Die Einfahrt in das Autokonzert öffnet jeweils um 18.30 Uhr, musikalische begleitet von DJ Niklas Sprenger. Die „Goodbeats“ starten dann gegen 20 Uhr durch und werden rund 90 Minuten auf der Bühne sein. Am Samstag, 9. Mai, eröffnet Kinderliedermacher „Herr H.“ das Programm und verwandelt die Autos in die wohl kleinsten Tanzflächen der Welt. Von 18.30 Uhr an sorgt anschließend DJ Niklas Sprenger wieder für die Einstimmung, bevor um 20 Uhr die Party- und Stimmungsband „Ambiente“ um Anna Fortmeier und Manuel Berkemeier auf der Bühne steht.

Wunschkonzert zum Muttertag

Der Sonntag, 10. Mai, beginnt um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst. Am Nachmittagwird ab 14 Uhr ein Muttertags-Wunschkonzert mit Daniel Ligges & Band geboten. Als Sängerin mit dabei ist Karin Henkemeier. Zum Abschluss des dreitägigen Autokonzerts übernehmen am Sonntagabend DJ-Sundowner Live-Set mit DJ Mino und Gentleman Dee am Saxophon und Averro.

„Endlich wieder singen“, freut sich Anna Fortmeier auf den ersten Auftritt seit Wochen. „Wir haben zwar schon Online-Konzerte gespielt, aber auf einer Bühne zu stehen ist schon etwas anderes, auch wenn ich gespannt bin, wie das Autokonzert abläuft“, so Thilo Pohlschmidt. Die Bands werden auf einer großen Bühne erhöht stehen. Außerdem wird eine Großbildleinwand aufgebaut. Der Ton kann über das Radio empfangen werden. „Die entsprechende Sendefrequenz erhalten die Zuhörer beim Einfahren auf das Gelände“, erläutert Jörg Stratmann das Prozedere. Ausschließlich bei der Einfahrt auf das Gelände können die Konzertbesucher Snacktüten erwerben.

Auch Ablenkung ist in der Krise wichtig

„Wir werden zwei unterschiedlich zusammengestellte Tüten zu einem runden Preis anbieten. Die Tüten können – wie die Tickets – online bestellt oder auch bei der Einfahrt erworben werden“, steckt Jörg Stratmann mitten in den Planungen. Die Verkäufer werden einen Mund-Nasen-Schutz sowie Schutzkleidung tragen. Die Eintrittskarten zu den Veranstaltungen können über die Facebook-Seite Delbrück feiert online erworben werden. Es wird entsprechende Stellflächen für Autos, für SUVs oder Kleintransporter geben. Die Tickets werden bei der Einfahrt durch das Autofenster gescannt.

Bürgermeister Werner Peitz macht deutlich, dass die Sicherheits- und Abstandsvorschriften auch für das Autokonzert – sowohl auf der Bühne wie auch im Zuschauerraum – gelten. So dürfen in den Autos Familien oder zwei Personen sitzen. Die Fahrzeuge dürfen während der Veranstaltung nicht verlassen werden und die Fenster der Autos müssen geschlossen bleiben.

„Wenn die Sicherheitsvorgaben eingehalten werden, ist die Stadt bereit, neue Wege mitzugehen. Verantwortungsvolles Handeln ist von allen Seiten gefordert. Corona ist kein Kurzstreckenrennen, sondern ein Marathon und wir befinden uns immer noch im ersten Laufdrittel“, unterstreicht Bürgermeister Werner Peitz, wie wichtig auch Ablenkung und Unterhaltung ist. Für das Organisationsteam ist durchaus vorstellbar, das Konzept des Autokonzertes zu wiederholen.

Zufahrt nur mit Ticket

Die Organisatoren der Autokonzerte auf dem Gelände des Reitvereins Delbrück weisen darauf hin, dass Besucher Tickets zwingend vorab online erwerben müssen. Das gilt nicht nur für die Konzerte, sondern auch für den Muttertags-Gottesdienst am Sonntagmorgen. Fahrzeuge ohne gültiges Ticket dürfen das Veranstaltungsgelände nicht befahren. Tickets für die Konzerte gibt es zum Preis von 15 Euro pro Auto. Karten gibt es im Internet unter:

www.delbrueck-feiert.de

Kommentare

Tickets gibt es unter www.delbrueck-feiert.de

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7393994?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F