Junger Fußballer ist an seltener Form des Hodenkrebses erkrankt – Therapie läuft
Alle drücken David die Daumen

Delbrück/Salzkotten (WB/spi). Schockdiagnose: Krebs. Das wünscht man niemandem! David Steinborn, gerade mal 16 Jahre jung, hat vor wenigen Monaten Hodenkrebs diagnostiziert bekommen. Der junge Fußballer aus Salzkotten, Co-Trainer der U15-Mannschaft des Delbrücker SC, wurde im November operiert und bekam dann einen weiteren Rückschlag, denn es hat sich herausgestellt, dass es sich um eine seltene Form des Hodenkrebses handelt. Ein Hoden und ein Nebenhoden wurden entfernt.

Donnerstag, 06.02.2020, 10:01 Uhr aktualisiert: 06.02.2020, 10:36 Uhr
Vor wenigen Tagen in der Klinik (v.l.): Pascal Rygol (Freund und Mitspieler), David Steinborn, Lukas Hartmann (Freund und Spieler von David in der U15), Sahin Kurt (Freund und ehemaliger Trainer), Luis Brinkschröder sowie Tim Adorf (beide Freund und Spieler von David in der U15). Als Geschenk hatten Davids Freunde einen neuen EM-Ball, versehen mit allen Namen seiner besten Freunde und Unterstützer, mitgebracht. Zudem sind darauf ein Schutzengel und einige Zitate, die David Kraft und Zuversicht geben sollen, zu sehen.

Nach den ersten Behandlungen und Operationen schließt sich jetzt noch eine neunmonatige Chemotherapie an. Eine Chemotherapie ist immer mit einem hohen Kostenaufwand verbunden. Glücklicherweise übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Chemotherapie und das Krankentaxi, welches David wöchentlich von Salzkotten aus in die 50 Kilometer entfernte Spezialklinik nach Bielefeld und zurück bringt.

„Jedoch fallen weitere Kosten für den Aufenthalt in der Klinik an. Zudem gibt Davids Mutter Antonella ihren Job auf, um ihren Sohn zu betreuen“, berichtet Sahin Kurt, Freund und ehemaliger Trainer des jungen Fußballers. David, der beim VfB Salzkotten das Kicken erlernte und ein Fan des FC Bayern München ist, darf neun Monate lang das Haus nur für den Besuch im Krankenhaus verlassen.

Normalen Alltag ohne Geldsorgen ermöglichen

Auch der ganztägige Aufenthalt seiner Mutter in der Klinik wird finanziell nicht unerheblich sein. Außerdem bedarf es nach der Therapie Lehrkräfte, die im Nachhilfeunterricht gemeinsam mit David den verpassten Schulstoff aufholen.

Um David und seiner Familie ein den Umständen entsprechend halbwegs normalen und ohne Geldsorgen belasteten Alltag zu ermöglichen, sind verschiedene Hilfsaktionen und Spendenaufrufe gestartet worden. „Lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen, dass David schon bald wieder unbelastet seinem größten Hobby in unserer U17 nachgehen kann!“, blickt Sahin Kurt voraus.

Wie aus einem Bericht über David Steinborn auf Deutschlands größter Internet-Spendenplattform (www.betterplace.org) hervorgeht, fallen außerdem Kosten für das Einfrieren von Spermien (etwa einmalig 300 Euro für die Durchführung und etwa 500 Euro jährlich für die Lagerung) an. Der Klinikaufenthalt verursacht laut der Angaben auf der gemeinnützigen und nicht profitorientierten Spendenplattform täglich etwa 50 Euro.

Waffelverkauf am 28. März

Es sind schon erhebliche Spendengelder zusammengekommen- Dafür danken David, die ganze Familie sowie alle Freunde allen Spendern und Unterstützern, ganz gleich, in welcher Form die Hilfe erfolgte. Der DSC hat darüber hinaus ein Konto eingerichtet. Bankdaten: Delbrücker SC, SPK Delbrück, IBAN: DE86 4725 1740 0000 0030 12; Verwendungszweck: Alle für David + (eigenen Familiennamen angeben).

Zusätzlich startet die Jugendabteilung des DSC einen Waffelverkauf in verschiedenen Märkten in Delbrück und Umgebung, um Spenden zu sammeln. Am 28. März wird zudem eine große Tombola veranstaltet. Dafür wurden schon etliche attraktive Preise zusammengetragen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7242335?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
Explosion in Beirut: Mindestens 50 Tote und 2700 Verletzte
Rauch steigt nach einer Explosion über den Trümmern eines zerstörten Gebäudes auf.
Nachrichten-Ticker