Feuer in Wohnhaus in Delbrück-Westenholz – Verdacht auf Kapitalverbrechen Mordkommission ermittelt: Mann (84) bei Löscharbeiten tot aufgefunden

Delbrück (WB/al/LaRo). Im Delbrücker Ortsteil Westenholz hat am Samstagmorgen ein Bauernhaus gebrannt. Bei den Löscharbeiten ist der Leichnam eines 84-jährigen Mannes gefunden worden. Die Polizei hatte Hinweise, dass es sich um ein Kapitalverbrechen handeln könnte.

In diesem Haus an der Grubebachstraße konnte die Feuerwehr einen 84-jährigen Mann nur noch tot bergen.
In diesem Haus an der Grubebachstraße konnte die Feuerwehr einen 84-jährigen Mann nur noch tot bergen. Foto: Axel Langer

Um 16.30 Uhr teilten Staatsanwaltschaft Paderborn und Polizei Bielefeld dann mit, dass die Mordkommission »Grube« unter der Leitung von Kriminalhauptkommissarin Jutta Horstkötter gegründet worden sei.

Die Feuerwehr war um 8.30 Uhr zu dem Gebäude inmitten des Ortsteils gerufen worden, nachdem Nachbarn Rauchentwicklung bemerkt hatten. Während die Einsatzkräfte einen Bewohner des Hauses an der Grubebachstraße retten konnten, stießen sie bei den Löscharbeiten im Erdgeschoss der Wohnung auf die Leiche eines 84-jährigen Mannes. Der verletzte 48-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht.

»Die genauen Umstände, die zum Wohnungsbrand und dem Tod des Bewohners führten, werden zur Zeit untersucht«, heißt es in der gemeinsamen Pressemitteilung der beiden Behörden.

48-Jährigen von Vordach gerettet

Den 48-Jährigen hatten die Feuerwehrleute zuvor mit Steckleitern von einem Vordach gerettet. Er wurde zunächst in einem Rettungswagen behandelt. In welchem Verhältnis der Mann zu dem gestorbenen Bewohner steht, ist bislang unbekannt.

Die Polizei hat das Grundstück abgesperrt. Foto: Axel Langer

Die Staatsanwaltschaft beschlagnahmte das Gebäude und ließ es absperren, da nach Angaben eines Polizeisprechers der Anfangsverdacht auf ein Gewaltverbrechen bestehe. Ermittler aus Bielefeld kamen hinzu. Später wurde die Mordkommission gegründet.

Verstorbener war Gründungsmitglied der Feuerwehr

Besonders tragisch für die Einsatzkräfte: Bei dem Toten soll es sich um ein Gründungsmitglied des Löschzuges Westenholz handeln. Nachbarn beschrieben den 84-Jährigen als sehr sachlichen, ruhigen und hilfsbereiten Menschen.

Das Haus ist bis auf Weiteres nicht bewohnbar. Zur Schadenshöhe machte die Feuerwehr bislang keine Angaben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7009721?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F