Bauern- und Handwerkermarkt: Historische Gerätschaften locken zahlreiche Besucher
Kraftprotz unter Volldampf

Hagen (WB). Die eine oder andere kleine Rauchsäule ist zu sehen, Maschinen rattern und surren, gelegentlich ist eine Hupe oder ein leises Pfeifen zu hören. Zahlreiche historische Gerätschaften, darunter absolute Raritäten, konnten jetzt die zahllosen Besucher des Bauern- und Handwerkermarktes im Gastlichen Dorf in Sudhagen bewundern.

Montag, 07.10.2019, 19:07 Uhr aktualisiert: 07.10.2019, 19:10 Uhr
Mehr als 250 historische Gerätschaften und Traktoren waren beim Bauern- und Handwerkermarkt im Gastlichen Dorf zu bewundern. So manch betagte Maschine war auch in Aktion zu sehen – wie dieses 1909 erbaute Lokomobil. Michael Gerke (links) und John Häuser feuerten den Kessel an. Die Dampfmaschine wurde vor einhundert Jahren zum Antrieb von Dreschmaschinen genutzt. Foto: Axel Langer

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Oldtimerfreunde Lippe und Umgebung aus Verlar fand der Bauern- und Handwerkermarkt dieses Mal wieder mit großem Rahmenprogramm statt. Rund 250 alte Trecker, Dampfmaschinen, Standmotoren und Pumpen waren vielfach auch in Aktion zu bewundern.

Lokomobil auf einem Feld in Aktion zu sehen

Einen ächzenden und rauchenden Zeitzeugen steuerte das Museum »Dampf, Land, Leute« aus dem sauerländischen Eslohe bei. Erstmals seit der grundlegenden Restauration im Jahr 2003/04 war das Lokomobil auf einem Feld in Aktion zu sehen. Das 5,5 Tonnen schwere Ungetüm wurde 1909 von der Firma Heinrich Lanz in Mannheim gebaut. Mit einer Holzfeuerung wurde Wasser aus einem 1000 Liter fassenden Tank in Dampf verwandelt. Bei 10 Bar Kesseldruck konnten so 12 Pferdestärken entwickelt werden, die zum Antrieb von Dreschkästen eingesetzt wurden. »Das Lokomobil wurde von Pferden oder später auch von Traktoren gezogen und direkt aufs Feld oder den Bauernhof gebracht«, berichteten Michael Gerke und John Häuser zum Einsatzbereich des Lokomobils.

Zuverlässig bis in die 60er Jahre hinein, versah die mit Holz befeuerte Dampfmaschine in einem Sägewerk in Arnsberg ihren Dienst. Danach kam das Lokomobil ins Museum nach Eslohe, wurde in den 80er Jahren nochmals kurz betrieben, ehe dann eine umfassende Restaurierung des alten Kraftprotzes folgte. Heute ist das Lokomobil bei den Dampftagen des Museums in Eslohe zwei Mal im Jahr im Einsatz. Und jetzt in Sudhagen erstmals wieder unmittelbar auf einem Feld. »Die Voraussetzungen dafür sind enorm. Beispielsweise darf das Lokomobil nur dann angefeuert werden, wenn jemand mit einem Kesselwärterschein, einer Art Führerschein für das Gefährt, dabei ist«, erklärt Michael Gerke. Außerdem nimmt der TÜV die Dampfmaschine jedes Jahr unter die Lupe.

Bauern- und Handwerkermarkt in Sudhagen

1/17
  • Bauern- und Handwerkermarkt in Sudhagen
Foto: Axel Langer
  • Foto: Axel Langer
  • Foto: Axel Langer
  • Foto: Axel Langer
  • Foto: Axel Langer
  • Foto: Axel Langer
  • Foto: Axel Langer
  • Foto: Axel Langer
  • Foto: Axel Langer
  • Foto: Axel Langer
  • Foto: Axel Langer
  • Foto: Axel Langer
  • Foto: Axel Langer
  • Foto: Axel Langer
  • Foto: Axel Langer
  • Foto: Axel Langer
  • Foto: Axel Langer

Nicht ganz so aufwendig waren die Voraussetzungen für die vielen Dutzend Oldtimertrecker, die an zwei Tagen eine ans Gastliche Dorf angrenzende Wiese umbrachen und pflügten. »Es klappt alles prima. Dank der vielen Aussteller können wir die vielseitigen Einsatzbereiche der alten Maschinen zeigen«, so Friedhelm Freesmeier von den Oldtimerfreunden.

Rund 50 Handwerker verwandelten zudem das Gastliche Dorf gleich nebenan in eine große Bummelmeile. Dekoratives für Haus, Hof und Garten, direkt vermarktete landwirtschaftliche Produkte, geräucherten Fisch und anderes mehr gab es an den vielen Ständen.

»Wir hatten großes Glück mit dem doch noch recht schönen herbstlichen Wetter. Die Vorhersagen sahen ja ganz anders aus. Mit dem Besuch können wir jedenfalls absolut zufrieden sein«, zog Reinhold Schulte vom Gastlichen Dorf ebenfalls ein positives Fazit.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6986455?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
Großfamilie behindert Rettungskräfte
Aus Sorge vor Tumulten am Städtischen Krankenhaus zeigte die Polizei am Freitag Präsenz. Dort wurde der 70-Jährige am Donnerstag eingeliefert, wo er am Freitag auch verstarb. Angehörige hatten zuvor schon den Rettungseinsatz behindert. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker