Ende der Bauarbeiten in Delbrücker Innenstadt mit Open Air und Familienfest gefeiert
Ende gut – alles gut!

Delbrück (WB). Die Bauarbeiten in der Delbrücker Innenstadt sind nahezu beendet – ein guter Grund, um zu feiern. Am Alten Markt spielte am Mittwochabend zunächst die Mirko-Bierstedt-Band. Am Feiertag ging es nach einem ökumenischen Gottesdienst mit einem Familienfest weiter.

Freitag, 04.10.2019, 12:14 Uhr aktualisiert: 04.10.2019, 12:16 Uhr
Die »Mirko-Bierstedt-Band« aus Rietberg eröffnete das Fest am Mittwochabend mit einem Open-Air-Konzert. Foto: Axel Langer

» Die Umsetzung des integrierten Handlungskonzeptes findet hier und heute erstmal ein Ende. Mein Dank gilt allen, die in den letzten Jahren von den Baumaßnahmen betroffen waren und dies mitgetragen und ertragen haben.« So begrüßte Bürgermeister Werner Peitz eine Reihe von Besuchern auf Alten Markt bei der offiziellen Eröffnung der umgestalteten Delbrücker Innenstadt.

Erste Planungen bereits 2009

Bereits im Jahr 2009 reifte die Erkenntnis, dass in der Innenstadt etwas passieren müsse, um den Anschluss an andere Kommunen nicht zu verlieren. Viele Gespräche mit Anliegern, der Delbrücker Marketinggemeinschaft und der Politik waren notwendig, um am 21. Juli 2011 das integrierte Handlungskonzept mit 26 Einzelmaßnahmen zu verabschieden. Alle für die Innenstadt geplanten Maßnahmen haben eine finanzielles Volumen von 13 Millionen Euro.

Am 18. Juli 2016 erfolgte dann der Spatenstich für die drei zentralen Bauabschnitte in der Innenstadt. Im Rahmen der Baumaßnahmen wurde nicht nur die Fahrbahnoberfläche und die Bürgersteige neu gestaltet. Auch Parkplätze wurden verlagert und vor allem die Ver- und Entsorgungsleitungen erneuert. Die Kanalisation wurde für die häufiger werdenden Starkregenereignisse ertüchtigt.

Peitz: »Umgestaltung ist ein Riesenfortschritt«

»Der Innenstadtumbau ist ein Riesenschritt in Richtung Wettbewerbsfähigkeit und Zukunftsfähigkeit. Wir können stolz auf das Erreichte sein«, betonte Bürgermeister Werner Peitz. Nach seinen Worten stehen noch vier Einzelmaßnahmen aus. Sie werden die Verbindungswege zwischen Lange Straße und Marktstraße vor dem Hintergrund einer besseren Anbindung des Schulcampus ausgebaut. Die Lange Straße wird zwischen den Kreisverkehren Rietberger Straße und Südstraße nach umgebaut. Die Abstimmungsgespräche beginnen in hier in Kürze. Außerdem wird die Kleine Straße zu einer parallel zur Langen Straße verlaufenden Rad- und Fußwegeverbindung ausgebaut. Abschließend wird in den Jahren 2022/2023 der zentrale Platz im Himmelreich erstellt.

Päsch: »Das neue Kleid ist rundum gelungen«

»Mein Fazit: Ende gut – alles gut. Was hier besprochen und geplant wurde verdient Respekt und Anerkennung«, unterstrich der Vorsitzende der DEMAG, Meinolf Päsch, und verglich den Umbau der Innenstadt mit dem Bau der Bundesstraße 64 als Südumgehung um Delbrück vor 30 Jahren. »Das neue Kleid ist rundum gelungen. Hier mussten viele Vorstellungen unter einen Hut gebracht werden«, so Meinolf Päsch, der betonte, dass die Abstimmung der verschiedenen Interessen gut, aber auch aufwendig gewesen sein.

Päsch dankte allen Beteiligten, von den Grundstückseigentümern, den Kaufleuten über die Verwaltungsmitarbeiter, Planer bis hin zu den bauausführenden Betrieben für die gute Zusammenarbeit. »Für viele Einzelhändler bedeutete der Ausbau Einbußen, aber sie haben die Baumaßnahmen mitgetragen, weil sie sich eine deutliche Verbesserung der Aufenthaltsqualität versprochen haben und dies auch umgesetzt wurde«, so der Vorsitzende der Kaufmannschaft. »Unser Segen gilt den Menschen, die hier miteinander leben und sich begegnen«, betonte Pastor Bernd Haase bei der Segnung auch im Namen von Gabriele Hische (evangelischen Gemeinde) und Semun Demir von (syrisch-orthodoxen Gemeinde).

Bereits am Vorabend hatte die Mirko-Bierstedt-Band aus Rietberg die Einweihung des Alten Marktes musikalisch eingeläutet. Am Feiertag wurde das Fest dann nach einem ökumenischen Gottesdienst mit einem Fest für die ganze Familie fortgesetzt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6977531?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
Neuer Arminia-Präsident am 3. Dezember
Hans-Jürgen Laufer ist seit August 2013 DSC-Präsident – und noch bis zum 3. Dezember 2020. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker