Hohe Ehrungen an Schöninger Schützen vergeben
St.-Sebastianus-Ehrenkreuz für Rudolf Börger

Delbrück (WB/HDS). Hohe Ehrung bei den Schützen in Schöning: Rudolf Börger hat das St.-Sebastianus-Ehrenkreuz erhalten. Seit dem Jahr 1981 gehört Rudolf Börger der Bruderschaft an. Seine Schützenlaufbahn krönte er mit Ehefrau Renate im Jahr 2010 mit dem Königsschuss.

Donnerstag, 08.08.2019, 09:57 Uhr aktualisiert: 08.08.2019, 10:00 Uhr
Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Volker Busche, Markus Brockmeier, Thea Kitzhöfer, Toni Steltenkamp, Matthias Schwarzer und Jürgen Kneuper (vorne von links). 40 Jahre: Walter Peitz, Konrad Mumpro, Stefan Borgmeier, Heiner Peitz, Josef Knapp, Georg Knapp, Meinolf Oesselke und Bernhard Berhorn (ab 3. hinten von links). Es gratuliert Oberst Friedhelm Börger und der 1. Brudermeister Herbert Nölkensmeier (hinten von links) sowie der 2. Brudermeister Rudolf Börger (hinten rechts). Foto: Dieter Steg

Börger gehörte mehrfach dem Hofstaat an. Ob als Kompanieführer, als Schießsportleiter der Schießsportabteilung oder als amtierender 2. Brudermeister hat er als Teamplayer seine Erfahrungen in etliche Projekte mit eingebunden und zur Fertigstellung beigetragen. Für sein vorbildliches Engagement und seinen großen und uneigennützigen Einsatz wurde Börger jetzt das St.-Sebastianus-Ehrenkreuz verliehen.

Mit dem Silbernen Verdienstkreuz wurde Alfons Ewers ausgezeichnet. Seit 1980 ist er Mitglied der Bruderschaft. Unzählige Schützentermine und Verpflichtungen sind für ihn eine Selbstverständlichkeit. Dabei legt er immer große Hilfsbereitschaft an den Tag, besonders wenn es um die Pflege des Schützenplatzes geht. Ebenfalls das Silberne Verdienstkreuz schmückt nun die Schützenjacke von Wolfgang Schattke. Mitglied seit 1980 und aktive Kraft in der sogenannten »Hackertuppe«, die sich um die Instandhaltung des Schützenplatzes kümmert, sowie Vorsitzender beim Neubau des Schießstandes leistet er einen wichtigen Beitrag für die Schützengemeinschaft.

Freuen sich über ihre hohen Auszeichnungen: Alfons Ewers und Wolfgang Schattke (Silbernes Verdienstkreuz), Herbert Nölkensmeier (Hohen Bruderschaftsorden) sowie Rudolf Börger (St.-Sebastianus-Ehrenkreuz). Es gratuliert Norbert Stecker als stellvertretender Bezirksbundesmeister Paderborn-Land (vorne von links) sowie Geistlicher Rat Pfarrer i. R. Martin Göke, Präses Romuald Tuszynski und der Schöninger Oberst Friedhelm Börger (hinten von links).

Freuen sich über ihre hohen Auszeichnungen: Alfons Ewers und Wolfgang Schattke (Silbernes Verdienstkreuz), Herbert Nölkensmeier (Hohen Bruderschaftsorden) sowie Rudolf Börger (St.-Sebastianus-Ehrenkreuz). Es gratuliert Norbert Stecker als stellvertretender Bezirksbundesmeister Paderborn-Land (vorne von links) sowie Geistlicher Rat Pfarrer i. R. Martin Göke, Präses Romuald Tuszynski und der Schöninger Oberst Friedhelm Börger (hinten von links). Foto: Dieter Steg

Mit dem Hohen Bruderschaftsorden wurde Herbert Nölkensmeier überrascht. Etliche wichtige Stationen sind seiner Schützen Laufbahn, die er im Jahr 1993 begonnen hat, zu entnehmen. Ob als Hauptmann oder als 2. Brudermeister und ab dem Jahr 2009 in der Funktion des 1. Brudermeisters, die er bis heute ausführt, trägt Herbert Nölkensmeier zum reibungslosen Ablauf eines jeden Jubelfestes bei.

Für 25 Jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Heinz Leinenjost, Jürgen Kneuper, Thea Kitzhöfer, Stephan Hellinge, Josef Höwelkröger, Guenter Jürgensmeier, Volker Busche, Markus Brockmeier, Matthias Schwarzer, Meinolf Schulte und Toni Steltenkamp.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Konrad Mumpro, Bernhard Berhorn, Meinolf Oesselke, Heiner Peitz, Walter Peitz, Stefan Borgmeier, Josef Knapp, Georg Knapp und Hermann Oesselke.

Ein Dankeschön ging aus dem Vorstand an alle Spender und Gönner zum Fest, die ihre Verbundenheit zu den Schützen immer wieder mit großzügige Spenden unter Beweis stellen. Nach kräftigem Aufrunden aus der Schützenkasse kamen 2000 Euro bei der Hutsammlung zusammen. Die Summe geht an den heimischen Kindergarten, um einige Wünsche zu erfüllen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6834280?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
Anklage fordert zehn Jahre Haft
Seit Dezember müssen sich Ismet A. (32, vorne) und sein Bruder Ferhan (34) vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Bielefeld verantworten. Die Staatsanwaltschaft will sie für zehn beziehungsweise neuneinhalb Jahre hinter Gittern sehen. Foto: David Inderlied
Nachrichten-Ticker