Senioreneinrichtung und Kindertagesstätte in Westenholz unter einem Dach
Ein Haus voller Leben

Westenholz (WB). Einige hundert Gäste sind zur offiziellen Eröffnung der Einrichtung »Haus voller Leben« in Westenholz gekommen. Hier wurde das Pilotprojekt für generationsübergreifendes Leben mit 15 Plätzen in der Kindertagsstätte, elf Plätzen in einer Tagespflege, sieben Kurzzeitpflegeplätzen, fünf betreuten Wohnappartements und einem öffentlichen Café seiner Bestimmung übergeben.

Dienstag, 06.08.2019, 09:26 Uhr aktualisiert: 06.08.2019, 09:40 Uhr

»Ich bin von so vielen Gästen einfach überwältigt«, gestand Initiatorin Christine Gertkämper gerne ein. Vor zehn Jahren eröffnete sie das Senioren- und Pflegeheim Haus Lebensfreude. »Aus der Erfahrung heraus ist die Idee entstanden, Senioren und Kinder unter einem Dach zu vereinen. Ich habe beobachtet, wie viel Freude die Senioren haben, wenn Kinder zu Besuch kommen. Vor fünf Jahren habe ich dann erste Schritte unternommen und ein Konzept entwickelt«, zeichnete Christine Gertkämper den nicht immer einfachen Entstehungsweg nach.

Das langersehnte Ziel sei dann Stück für Stück in greifbare Nähe gerückt, vor allem als der Kontakt zu Investor und Bauherr Frank Berenbrink – nach Worten von Christine Gertkämper ein »Glücksgriff« – zustande gekommen sei.

Tagespflege hat Betrieb aufgenommen

In den letzten Wochen konnten die Kinder bereits einziehen, und auch die Tagespflege hat Stück für Stück ihren Betrieb aufgenommen. »Ich bin jeden Tag aufs Neue begeistert, das tolle Zusammenleben hier anzusehen«, ist nicht nur für Christine Gertkämper das »Haus voller Leben« überaus erfolgreich angelaufen. »Wir lieben das Leben im Haus voller Leben«, bestätigten auch die Mitarbeiter.

»Hier sind Unternehmergeist und Ideenreichtum aufeinander getroffen. Was daraus entstanden ist, ist weit über den Kreis Paderborn hinaus absolut nachahmenswert«, betonte Bernhard Wissing, der Landrat Manfred Müller vertrat. »Hier wurde mit großer Begeisterung etwas geschaffen, das den Zusammenhalt der Menschen zeigt«, umschrieb Wissing das für den Kreis Paderborn einzigartige Pilotprojekt und unterstrich, dass gerade im Bereich der Kurzzeitpflege großer Bedarf bestehe.

»Uns fehlen hier 200 bis 250 Plätze im Kreisgebiet«, sagte Bernhard Wissing. Von einer enormen Bereicherung für Westenholz und Delbrück sprach Bürgermeister Werner Peitz, der in der Kindertagsstätte eine gelungene Ergänzung der Kindergartenlandschaft des Delbrücker Landes sieht.

Haus mit Vorbildcharakter

»Hier haben sich Menschen mit Kreativität, Mut und Weitsicht eingesetzt und ermöglichen das Leben wie in einer großen Familie. Hier wurde ein Leuchtturm geschaffen«, betonte Werner Peitz. Menschliche Werte würden in einem zeitgemäßen Umfeld gelebt, und das Haus besitze Vorbildcharakter.

Die Menschen, die das »Haus voller Leben« tagtäglich mit Leben füllen, erhielten von Pfarrerin Gabriele Hische und Pastor Bernd Haase den kirchlichen Segen. »Sie sind mit viel Herzenswärme ans Werk gegangen. Mit viel Elan für ältere Menschen und mit viel Esprit für Kinder«, lobte Pfarrerin Gabriele Hische und wandte sich direkt an Christine Gertkämper.

Mit der Schlüsselübergabe wurde das auf einer Grundfläche von gut 400 Quadratmetern entstehende Gebäude seiner Bestimmung übergeben. Anschließend nutzten mehrere hundert Besucher die Gelegenheit, die Räumlichkeiten beim Tag der offenen Tür in Augenschein zu nehmen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6829999?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
Gerüchte in der SPD: Esdar gegen Hartmann?
Bundestagsabgeordnete Wiebke Esdar. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker