Elmar und Ursel Füser regieren beim Jahresfest die St.-Johannes-Bruderschaft Delbrück
Hitzeschlacht auf dem Schützenplatz

Delbrück (WB). 32 Grad Celsius im Schatten, kein Wölkchen am Himmel – puh, ganz schon heiß! Da half den Delbrücker Schützen am Sonntag auch die verordnete Marscherleichterung nicht wirklich weiter. Hitzeschlacht auf dem Schützenplatz! Mit der Sonne um die Wette strahlten auf alle Fälle die Majestäten der St.-Johannes-Schützenbruderschaft, Elmar und Ursel Füser.

Sonntag, 02.06.2019, 19:40 Uhr aktualisiert: 03.06.2019, 09:28 Uhr
Ein bestens gelauntes Königspaar und ein feierfreudiger Hofstaat stehen an der Spitze der St.-Johannes-Schützenbruderschaft Delbrück im Schützenjahr 2019/20. Foto: Jürgen Spies

Die farbenfrohe Parade ist alljährlich Höhepunkt des Jahresfestes des Delbrücker Bataillons. Neben den vier Kompanien der St.-Johannes-Schützen waren ebenfalls aufmarschiert: die Schützenbruderschaften aus Sudhagen, Schöning, Anreppen und Ostenland, ferner die Kameradschaft ehemaliger Soldaten Delbrück, die Freiwillige Feuerwehr Delbrück sowie die Stadtkapelle Delbrück, der Spielmannszug Frei weg Delbrück, das Tambourcorps Delbrück, das Tambourcorps Ostenland, der Musikverein Cäcilia Ostenland und die Blaskapelle Schöning.

Dann kam nach zackigen Kommandos von Hauptmann Hubert Meiwes der große Moment – die Auffahrt der Majestäten und des Throngefolges in den prächtig herausgeputzten Pferdekutschen. Die Begrüßung aller Teilnehmer und Besucher auf dem Festplatz übernahm diesmal Oberstleutnant Jürgen Bochnig, weil Oberst Bernd Hagenhoff und dessen Ehefrau Doris dem Hofstaat angehören. Adjutant Raphael Schröder stellte dem Publikum am Mikrofon die einzelnen Paare kurz vor.

Kleid mit Reifrock in grau-silber

Königin Ursel Füser trug ein tolles Kleid mit Reifrock in grau-silber mit floralen Applikationen und einem grauem Oberteil. Farblich passend dazu hatten sich die Hofdamen für schicke Kleider in den Farben Nachtblau sowie Safaribeige entschieden.

Was am Sonntagnachmittag auffiel: Die brütende Hitze »kostete« im Vergleich zu Vorjahren doch so manchen Besucher. Das war aber nicht weiter schlimm, denn die Stimmung war ausgezeichnet.

Überraschender Besuch in der Mittagszeit

Königspaar und Hofstaat hatten schon in der Mittagszeit am Hotel Waldkrug überraschenden Besuch bekommen: Der Frauenelferrat des Karnevalvereins Eintracht und das Kranzkönigspaar Benedikt und Sarah Knapp machten ihre Aufwartung. Schützenkönigin Ursel Füser (50), Assistentin der Geschäftsführung bei der Thyssenkrupp Schulte GmbH in Bielefeld, ist bekanntlich auch begeisterte Karnevalistin sowie Gründungsmitglied des Frauenelferrates des KV Eintracht.

König Elmar Füser ist so etwas wie der ruhende Pol. Der 62-Jährige stammt aus Leiberg, ist gelernter Koch und arbeitet als Küchen- und Hauswirtschaftsleiter in einer Pflegeeinrichtung in Lichtenau. Er hat die Ruhe weg: »Alles bestens, alles super heute!«, lautete sein Festfazit bisher.

Schützenfest in Delbrück

1/33
  • Schützenfest in Delbrück
Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies
  • Foto: Jürgen Spies

Mal nebenbei bemerkt: Schützenfest feiern – das hat sich in den vergangenen Jahren insbesondere in den Abendstunden gewandelt. Die Zeiten, als die große Mehrzahl der Besucher den ganzen Abend über an den Tischen saß, ist längst vorbei. Heute halten sich Schützen und Besucher viel lieber draußen auf. Der Schützenplatz ist – gerade in Delbrück, aber auch andernorts – längst zu einem großen Biergarten geworden. Locker gestellte Tische und Bänke, dadurch kein Gedränge, kurze Wege zu Imbiss- und Getränkeständen, frische Luft, und die Musik hört man auch unter freiem Himmel. Oberst Bernd Hagenhoff dazu: »Das ist so. Das ist eine Entwicklung der Zeit, auf die wir rechtzeitig reagiert haben.«

So geht es weiter

Am Montag wird das Schützenfest in Delbrück fortgesetzt: 9.15 Uhr Antreten auf dem Wiemenkamp; 9.30 Uhr Schützenhochamt in der Pfarrkirche St. Johannes, 10.30 Uhr Abmarsch zum Festzelt; 11 Uhr Schützenfrühschoppen, ab 14 Uhr den ganzen Nachmittag über gemütliches Beisammensein von Schützen und Gästen auf dem Schützenplatz, 14.30 Uhr Preisschießen. 16 Uhr Prosecco–Empfang für die Frauen auf dem Festplatz, anschließend Open-Air-Schützenfest-Sommerparty mit DJ Mino.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6661511?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
Der Modepionier
Seine Leidenschaft galt ein Leben lang der Mode: Gerhard Weber, Mitbegründer von Gerry Weber in Halle, hat auch an den Kollektionen mitgewirkt. Er hatte einen großen Tatendrang. Am Ende musste er erleben, wie sein Lebenswerk zerfiel. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker