Gymnasiastinnen nehmen an Austauschprogramm teil
Delbrücker sagen Hola

Delbrück (WV). 15 Schülerinnen der Jahrgangsstufe 9 haben beim erstmaligen Austausch des Gymnasiums Delbrück mit einem Gymnasium in Cartagena die direkt an der Mittelmeerküste gelegene Stadt (etwa 200.000 Einwohner) im Südosten Spaniens besucht.

Donnerstag, 09.05.2019, 05:36 Uhr aktualisiert: 09.05.2019, 05:40 Uhr
Gäste und Gastgeber: 15 Schülerinnen des Delbrücker Gymnasiums, die seit Beginn der achten Klasse Spanisch als dritte Fremdsprache lernen, besuchten eine Schulklasse in Cartagena.

Die Delbrücker Gymnasiastinnen im Alter zwischen 14 und 15 Jahren lernen seit Beginn der achten Klasse Spanisch als dritte Fremdsprache. Ihr Lehrer, Robert Macedo, stellte zu Beginn dieses Schuljahres den Kontakt zu einem Gymnasium in Cartagena her, in dem eine kleine Schulklasse, ebenfalls im zweiten Lernjahr, als zweite Fremdsprache Deutsch lernt.

Die Schülerinnen des Gymnasiums Delbrück hatten bei ihrem Aufenthalt in Cartagena Gelegenheit, eine Woche lang in Gastfamilien ihre Sprachkenntnisse auszuprobieren, zu vertiefen und natürlich auch den spanischen Alltag kennenzulernen. Nach dem Absolvieren des kulturell und landschaftlich reizvollen Besichtigungsprogramms und vieler spannender Aktivitäten fiel die Trennung von Land und Leuten den Gymnasiastinnen schwer – eine Begeisterung, die vom Spanischlehrer Robert Macedo und der Mutter einer Schülerin, Ana Alzueta, die als weitere, muttersprachliche Begleitperson mitgereist war, geteilt wird.

Bereits jetzt freuen sich alle Beteiligten auf den zweiten Teil des Austauschprogramms – das Wiedersehen mit den spanischen Gastschülerinnen und Gastschülern in Delbrück. Bereits in wenigen Wochen, genauer: im Juni, werden die Gäste erwartet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6597955?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
Seehofer: Studie zu Rassismus in der Gesellschaft
Bundesinnenminister Horst Seehofer. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker