Neues Stück des Boker Lippeburgtheaters feiert am 30. März Premiere
Liebeslust und Wasserschaden

Delbrück (WB/al). Drei neue Gesichter präsentiert das Ensemble des Boker Lippeburgtheaters auf der Bühne. In diesem Jahr spielt die Gruppe das Stück »Liebeslust und Wasserschaden«. Premiere ist am 30. März, der Kartenvorverkauf beginnt diesen Sonntag.

Mittwoch, 06.03.2019, 17:56 Uhr aktualisiert: 06.03.2019, 18:00 Uhr
Mit Akkuschrauber, Maulschlüssel und Rohrzange ausgestattet geht das Ensemble des Boker Lippeburgtheaters die Komödie »Liebeslust & Wasserschaden« an. Mit dabei sind (vorne von links): Maria Jungmann, Madeline Förster, Marlies Köthenbürger, Monika Schmitz und Regina Zimmer sowie (hinten von links) Manuela Puls, Michaela Corneli, Agnes Protte, Michael Helling, Manuela Stressler und Frank Wolfhagen. Auf dem Foto fehlen: Dieter Pottmeier und Martinus Förster. Foto: Axel Langer

Siegfried Klein hat es in diesen Tagen nicht leicht: In seiner Firma ist er bei der Besetzung des Postens des Chefbuchhalters mal wieder übergangen worden und in seiner Wohnung sollen alle elek­trischen Leitungen sowie die sanitären Einrichtungen erneuert werden. Als wären Lärm und Baustellendreck für den peniblen Siegfried nicht schon schlimm genug, quartiert seine Schwester noch ihre durch und durch chaotische Freundin Katrin Niedlich bei ihm ein.

In der Wohnung sieht es aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen

Aus der eigentlich perfekt aufgeräumten Wohnung entwickelt sich im Handumdrehen ein Ort des Grauens. Überall sieht es aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen. Hinzu kommt noch, dass alle Beteiligten eigenartige Macken haben. Siegfrieds große Hoffnung heißt Kalle, sein bester Freund. Doch dieser befindet sich auf einer Art Selbstfindungstrip. Außerdem stören weitere schräge Charaktere das Liebesleben von Siegfried.

Mit dem Dreiakter »Liebeslust und Wasserschaden« von Hans Schimmel bringt das Lippeburgtheater der Kolpingsfamilie Boke bereits das 29. Stücke auf die Bühne des Bürgerhauses, Boker Straße 99. Bereits seit November wird zwei Mal wöchentlich unter der Regie von Regina Zimmer geprobt. »Wenn die Anzahl der Darsteller feststeht, werden verschiedenste Stücke gelesen. Irgendwann hat man dann das Gefühl, das Stück passt und wird unserem Publikum gefallen«, sagt die Regisseurin.

Drei neue Darsteller mit dabei

In dieser Spielzeit können sich die Besucher der Aufführungen auf gleich drei neue Gesichter Freuen. Michael Helling hat schon in Upsprunge Bühnenerfahrung gesammelt und freut sich nun auf »Liebeslust und Wasserschaden« in Boke. Außerdem stehen mit Michaela Corneli und Frank Wolfhagen zwei »Ersttäter« auf der Bühne. Über ein Jubiläum kann sich in diesem Jahr Manuela Stressler freuen: Zu ihrem 20-jährigen Bühnenjubiläum präsentiert sie als chaotische Katrin Niedlich dem Publikum in Boke.

Fünf Aufführungstermine im März und April

Gleich fünf Mal schwankt Siegfried zwischen Liebeslust und Wasserschaden. Der Premierenvorhang im Bürgerhaus öffnet sich am Samstag, 30. März, um 19.30 Uhr. Am Sonntag, 31. März, steht das Ensemble ab 16 Uhr auf der Bühne. Das Theaterkaffee öffnet um 15 Uhr. Am Samstag, 6. April ab 19.30 Uhr, am Sonntag, 7. April ab 16 Uhr (Theaterkaffee ab 15 Uhr) sowie letztmalig am Samstag, 13. April, ab 19.30 Uhr, folgen weitere Aufführungen. Außerdem bietet das Lippeburgtheater eine Generalprobe am Samstag, 30. März, um 14.30 Uhr an, bei der Kinder bis zwölf Jahre freien Eintritt haben.

Eintrittskarten sind an diesem Sonntag, 10. März, zwischen 11.15 und 12 Uhr im Pfarrheim Boke erhältlich. Ab Dienstag, 12. März könnten Karten bei Reginas Haarstudio, Paradiesstraße 11, Telefon 05250/5858 in Boke erworben werden. Dazu besteht dienstags bis freitags von 7.30 bis 18 Uhr sowie samstags von 7.30 bis 13 Uhr Gelegenheit. Der Eintrittspreis beträgt sieben Euro für Erwachsene und zwei Euro für Kinder bis zwölf Jahre. Weitere Eintrittskarten sind an der Tageskasse erhältlich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6453651?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F
Auch NRW-Regionen als Standort für Atommüll-Endlager geeignet
Symbolfoto. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker