Miriam Hils, Maria Sandtüns, Richard Schulte und drei Mannschaften ausgezeichnet Delbrück ehrt seine Sportler

Delbrück (WB). Es war ein Novum – und wird wohl einmalig in der Geschichte des Sports in Delbrück bleiben: Am Samstag wurden bei der Sportgala erstmals drei Mannschaften des Jahres vor rund 300 Gästen in der Stadthalle geehrt. Ausgezeichnet wurden zwei Fußballmannschaften und ein Badminton-Team sowie eine junge Fußballnationalspieler, ein Tontaubenschütze und eine Sportabzeichenbeauftragte.

Von Axel Langer
Die B-Jugend-Fußballer des Delbrücker SC, die Badminton-Mannschaft des SC Ostenland und die Fußballer des SC Ostenland wurden als Mannschaften des Jahres ausgezeichnet. Dass es drei Preisträger gab, ist ein Novum.
Die B-Jugend-Fußballer des Delbrücker SC, die Badminton-Mannschaft des SC Ostenland und die Fußballer des SC Ostenland wurden als Mannschaften des Jahres ausgezeichnet. Dass es drei Preisträger gab, ist ein Novum. Foto: Axel Langer

Die Bedeutung des Sports innerhalb der Gesellschaft unterstrich Meinolf Päsch, Vorsitzender der Demag, in seiner Begrüßung. »Viele Menschen bieten Zeit und Engagement auf, um Mitmenschen sportliche Leistungen zu ermöglichen«, so Päsch, der auch allen Sponsoren sowie Trainern und Betreuern dankte.

In der Sportgala sieht Bernhard Hoppe-Biermeyer, Vorsitzender des Stadtsportverbandes, ein Stück Wertschätzung. Er unterstrich die wichtige Rolle, die Sport in der Gesellschaftlich spiele und dankte den Vereinsfunktionären. Der CDU-Landtagsabgeordnete dankte auch der Verwaltung und der Politik für gute Rahmenbedingungen für den Sport und kündigte an, dass das Land NRW in diesem Jahr 300 Millionen Euro zusätzlich an die Sportvereine ausschütten werde. »Runtergebrochen auf Delbrück bedeutet dies, etwa 500.0000 Euro mehr Fördergelder«, sagte er. Für die gekonnte musikalische Note sorgten Daniel Ligges und Band mit der Boker Sängerin Karin Henkemeier.

Richard Schulte

Höhepunkt der Sportgala war die Ehrung der besten Sportler des Jahres 2018. Als erster wurde der Deutsche Meister im Compact-Sporting und Deutsche Vize-Meister im Jagdparcoursschießen, Richard Schulte, auf die Bühne gebeten. Der 46-jährige Westenholzer konnte bei seinem Deutschen Meistertitel 180 von 200 Tontauben an dem zweitägigen Wettbewerb vom Himmel holen. »Die Tontauben fliegen in 25 bis 50 Metern vor einem her und werden mit einem Schrotgewehr, das mit zwei Patronen geladen ist, ins Visier genommen«, erklärte er.

Miriam Hils

Zur Sportlerin des Jahres wurde in Abwesenheit Miriam Hils gekürt. Die 14-Jährige befindet sich zurzeit mit der deutschen U16-Fußball-Mädchennationalmannschaft in einem Trainingslager in Portugal. Sie hat beim Delbrücker SC begonnen, gehört zum Kader der Westfalenauswahl und besucht das DFB-Fußballinternat in Kaiserau. 2018 trat sie drei Mal mit der Jugendnationalmannschaft an und gewann alle drei Spiele. Ihre Schwester Sandra nahm den Pokal stellvertretend entgegen.

Maria Sandtüns

Die Ehrenamtliche des Jahres, Maria Sandtüns, trat 1974 in den SV Sudhagen ein. Nach Gruppen- und Übungsleiterausbildung war sie im Völkerball aktiv und belegte 1989 Platz eins bei den Westfalenmeisterschaften. Außerdem war sie als Völkerballschiedsrichterin aktiv. Seit 1993 ist sie Sportabzeichenprüferin und seit 2003 Stützpunktleiterin für das Sportabzeichen. 2009 übernahm Maria Sandtüns den Vorsitz der Breitensportabteilung des SV Sudhagen. Die Erzieherin im Ruhestand hat das Sportabzeichensselbst 37 Mal erfolgreich abgelegt.

Fußballer des SC Ostenland

Ein Novum gab es bei der Ehrung der Mannschaft. Für ihren Aufstieg in die Bezirksliga wurden die Fußballer des SC Ostenland gefeiert und nun auch geehrt. »Das Schlüsselspiel für den Aufstieg war der 8:0-Sieg beim Aufstiegskonkurrenten Hövelriege«, erinnerte sich Trainer Peter Ber­horst.

Badminton-Mannschaft des SC Ostenland

Auch die zweite Mannschaft des Jahres kommt aus Ostenland. Für ihren Aufstieg in die dritte Liga, die Regionalliga wurde die Badminton-Mannschaft des SC Ostenland geehrt. Rund 150 Spieler sind in der Badmintonabteilung aktiv.

B-Jugend-Fußballerinnen des Delbrücker SC

Die dritte Mannschaft des Jahres stellt der Delbrücker SC. Die B-Jugend-Fußballerinnen schafften den Aufstieg in die Westfalenliga und spielen auch hier sehr erfolgreich. Das Team von Trainer Hubert Austerschmidt belegt aktuell den zweiten Platz. »Wir spielen Fußball aus Leidenschaft und würden gerne unseren Traum von einem weiteren Aufstieg leben«, so Spielführerin Sina Seipel.

Im Showteil trat des Duo »Wheel-Sensation« auf. Die ehemaligen Weltmeister Laura und Boy begeisterten mit beeindruckenden artistischen Darbietungen auf dem Rhönrad.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6367887?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F