Chorschule Wewelsburg gibt Gastspiel in Pfarrkirche St. Johannes Baptist Delbrück Stimmgewaltiges Passionswerk

Delbrück (WB/al). »Die Passionszeit haben viele Komponisten aufgegriffen, und so sind eine Vielzahl musikalischer Interpretationen der Passion entstanden. Doch das Requiem von John Rutter verknüpft zeitgenössische Elemente mit klassisch-englischer Chormusik.«

Der Kammerchor der Chorschule Wewelsburg sang in der Delbrücker Pfarrkirche ein Passionskonzert, das moderne Elemente und klassische englische Chormusik verband.
Der Kammerchor der Chorschule Wewelsburg sang in der Delbrücker Pfarrkirche ein Passionskonzert, das moderne Elemente und klassische englische Chormusik verband. Foto: Axel Langer

Mit diesen Worten begrüßte Hans-Peter Retzmann rund 125 Besucher zum Passionskonzert des Kammerchors der Chorschule Wewelsburg in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist in Delbrück. Unter der künstlerischen Leitung von Sertac Istihkamyapan präsentierte der Kammerchor zur Eröffnung des Passionskonzerts das Magnificat von Edward C. Birstow dar. Es schloss sich das Requiem von John Rutter an. An der Orgel begleitete Hans-Peter Retzmann das Passionskonzert. Der Kammerchor der Chorschule Wewelsburg setzt sich aus verschiedenen Chören der Schule zusammen. Sängerinnen des Barbershopchor, des Mädchenchores sowie des Konzertchores sind fester Bestandteil des Kammerchores. »Man merkt schon am Besucherzuspruch, dass der Kammerchor hier nicht unbekannt ist«, sagte Hans-Peter Retzmann und wünschte eine spannende Zeit mit dem Gesang zur Passionszeit.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.