Lange Straße in Delbrück soll bis zum Karneval-Hauptwochenende asphaltiert sein Eintracht baut eigenen Motivwagen

Delbrück (WB). Beim Narrentreffen des Delbrücker Karnevalvereins »Eintracht von 1832« in der Stadthalle zur Vorbereitung auf die Höhepunkte der Session können die Jecken und Mitwirkenden an den kommenden Veranstaltungen alljährlich auch immer wieder mal etwas ganz Neues erfahren. Dazu gehörte jetzt die Nachricht, dass der KV Eintracht erstmalig auch einen eigenen Motivwagen für den Rosenmontagszug bauen wird.

Karnevalumzüge in Delbrück zeigen alljährlich viele schöne Motive – wie hier im Vorjahr die Gruppe Donald Duck.
Karnevalumzüge in Delbrück zeigen alljährlich viele schöne Motive – wie hier im Vorjahr die Gruppe Donald Duck. Foto: Hannemann

Bislang schicken die Eintrachtler alljährlich ihr großes Narrenschiff, auf dem der neue Prinz Karneval und das wenige Stunden zuvor am Rosenmontag-Vormittag ermittelte Kranzkönigspaar samt Gefolge ein »Bad in der Menge« nehmen können, auf die große Umzugsfahrt. Außerdem rollt der kleinere Wagen mit den Ehrendoktoren, ehemaligen Prinzen und anderen Eintracht-Honoratioren an Bord mit. »Diesmal wird der Karnevalverein einen dritten Wagen, einen Motivwagen, präsentieren«, kündigte Eintracht-Vorsitzender Wigbert Rath an. »Fest steht, dass es jedenfalls kein Riesenwagen sein wird«, sagte Johannes Westerhorstmann auf Anfrage des WV.

Apropos Wagen: Der Baustellenbereich im mittleren Abschnitt der Lange Straße wird bis zum Hauptwochenende voraussichtlich mit einer Asphaltdecke versehen sein, damit Kinderzug und tags darauf der Rosenmontagszug den Bereich ohne Probleme passieren können. Sollte nicht asphaltiert werden können, wird der Bereich geschottert sein. In diesem Fall würde es nicht ausbleiben, dass es auf diesem Abschnitt unvermeidbare Huckel geben wird.

Weitere Neuigkeit: Den in den vergangenen Jahren von der Delbrücker Marketinggemeinschaft (Demag) in Zusammenarbeit mit dem KV Eintracht veranstalteten Schaufensterwettbewerb zum Karneval wird in der bisherigen Form jetzt nicht mehr geben. Das erklärte Demag-Vorsitzender Meinolf Päsch. Ein Grund: In der Kaufmannschaft hatte es durchaus kritische Stimmen zur Durchführung dieses Wettbewerbs gegeben, unter anderem, weil die räumlichen Möglichkeiten und Grundvoraussetzungen, die Geschäfte zur Gestaltung ihrer Schaufenster haben, einfach zu unterschiedlich sind. Päsch: »Darauf haben wir reagiert. Viele Geschäfte werden aber auch jetzt wieder auch ohne den Wettbewerb ihre Schaufenster karnevalistisch gestalten. Das ist sehr erfreulich. Bislang liegen uns Zusagen von 21 Einzelhändlern vor. Die Demag wird sich bei diesen Geschäften mit einer Art Mitmachprämie bedanken und für die Mitarbeiter der Läden Verzehrgutscheine zur Verfügung stellen.«

Gute Anmeldezahlen aus Kindergärten und Schulen liegen dem KV Eintracht für den Kinderzug vor. Erstmalig dabei ist der Nartur-Kindergarten »Lerchennest«. Jede Themengruppe, die am Umzug teilnimmt, bekommt 100 Euro vom Karnevalverein. Wigbert Rath: »Falls es in den Schulklassen oder Kindergartengruppen Kinder gibt, deren Eltern die Umlage für die Kostüme nicht bezahlen können, sollte sich die betreffende Klasse oder Gruppe beim Karnevalverein melden. Wir werden dann die Kosten tragen, denn wir wollen auch diesen Kindern die Teilnahme ermöglichen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.