Theatergruppe des Heimatvereins Delbrück spielt »Der Grillclub mit den roten Autos« Chaos in der Feuerwehr

Delbrück (WB/al). Premiere in Delbrück: Mit Wortwitz und spritzigen Dialogen bringt die Theatergruppe des Heimatvereins die Feuerwehr-Satire »Der Grillclub mit dem roten Auto« von Carsten Lögering auf die Bühne. Die Charaktere sind wunderbar überspitzt dargestellt, das aufmerksame Publikum hat schnell das Gefühl, jeder Darsteller fühlt sich in seiner Rolle wohl und füllt diese mit viel Spielfreude aus.

Kreisbrandmeister Alfons Schaaf (Werner Voß, von links) kann sich das Elend der Feuerwehr von Deppendorf nicht mehr mit ansehen. Gemeinsam mit Katastrophenschützerin Trude Hasenclever (Brigitte Bokelmann) ist er die Ausreden von Knut (Stephan Kluwe), Bastian (Markus Hennemeier) und Harry (Heinz Kroos) leid. Der Kampf um Männerdomänen wird auf die Spitze getrieben.
Kreisbrandmeister Alfons Schaaf (Werner Voß, von links) kann sich das Elend der Feuerwehr von Deppendorf nicht mehr mit ansehen. Gemeinsam mit Katastrophenschützerin Trude Hasenclever (Brigitte Bokelmann) ist er die Ausreden von Knut (Stephan Kluwe), Bastian (Markus Hennemeier) und Harry (Heinz Kroos) leid. Der Kampf um Männerdomänen wird auf die Spitze getrieben. Foto: Axel Langer

Bei der Deppendorfer Feuerwehr ist der Ortsname Programm: Die aus Kurt, Harry und Bastian bestehenden Rumpftruppe bekleckert sich nicht gerade mit Ruhm. »Ihr seid eine Schande für die Feuerwehr. Von Euren fünf Einsätzen waren zwei Fehlalarme, ihr habt eine Katze aus dem Baum geholt, die dabei ums Leben gekommen ist, ein Mal musstet ihr einen Keller auspumpen, den ihr zuvor selber stümperhaft unter Wasser gesetzt habt, und der fünfte Einsatz war der Besuch einer Brauerei«, wettert Kreisbrandmeister Alfons Schaaf (Werner Voß).

Ina Specker bringt frischen Wind

Nach dem plötzlichen Tod des alten Ortsbrandmeisters sieht er die Chance, den Laden umzukrempeln. Und so wird nicht Knut Knollenknacker (Stephan Kluwe) neuer Ortsbrandmeister. Stattdessen wird Ina Specker (Andrea Bochnig), gerade erst nach Deppendorf gezogen, neue Ortsbrandmeisterin. Die Neue verbannt Bierflaschen und Grillfleisch, worüber Dorftratsche Grete (Andrea Adämmer) nicht glücklich ist. Die bekennende Vegatarierin Ina Specker räumt ordentlich auf. »Mir sind Leute suspekt, die meinem Essen das Essen wegessen«, ätzt Knut. Mit Szenenapplaus und so manchem Lacher begleitet das Publikum die Premiere und freut sich spürbar auf die nächste Blamage der Feuerwehrtruppe. Die folgt auch schnell: Als der chaotische Feuerwehrhaufen zum Brand einer Scheune ausrückt, fehlen die Schläuche. Die hatte Harry (Heinz Kroos) privat ausgeliehen. Die drei Blauröcke fürchten nun um ihr liebstes Hobby und backen kleine Brötchen. »Oh, da kommt die Katastrophe vom Frauenschutz«, stammelt Bastian (Markus Hennemeier) und wird von Harry verbessert: »Die Frau vom Katastrophenschutz.«

Lange Mängelliste

Mit strengem Blick notiert Trude Hasenclever (Brigitte Bokelmann) eine lange Mängelliste. Unterdessen hat Ina Specker erste Maßnahmen ergriffen, um die Rumdödelei der Männerwirtschaft zu beenden. Die Ehefrauen Helga (Monika Westerhorstmann), Else (Cornelia Ernst) und die Freundin von Bastian, Tine (Manuela Jelen), müssen während der Einsätze nicht mehr das Gerätehaus putzen. »Hier weht ab heute ein anderer Wind. Das können die Kerle schön selber machen«, kehrt der neue Besen Ina gut. Knut hat eine Lösung zur Hand: In Milchtüten getarnt, schmugelt er den einen oder anderen hochprozentigen Tropfen ins Gerätehaus. »Du bist der Beste«, strahlt Bastian. »Deshalb war ich ja schon mal für vier Minuten Ortsbrandmeister«, avanchiert Knut zum Ortsbrandmeister der Herzen.

Doch der Einfallsreichtung von Ina ist nahezu unbegrenzt, um die Feuertruppe auf Vordermann zu bringen. So treten Knut, Harry und Bastian in knallig bunten Trainingsanzügen zur Feuerwehrolympiade an.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.