Kleiderladen der Delbrücker Caritas zieht um und Menschen an Jacke wie Hose

Delbrück (WB). Ganz günstig gut aussehen: Das ermöglicht der ehrenamtlich betriebene Kleiderladen der Caritaskonferenz St. Johannes Delbrück, der ein neues Domizil gefunden hat. Der Laden wird am Montag, 15. Januar, an der Lange Straße 46 eröffnet.

Von Jürgen Spies
Noch wird eingeräumt und alles für den Start am 15. Januar an der Lange Straße 46 vorbereitet. Alle Hände voll zu tun haben derzeit (von links) Hiltrud Ziller, Sigrid Bunte, Karina Marzetz, Inge Bremer, Brigitte Woita, Elisabeth Wolke und Margret Melcher. Hans Melcher packt ebenfalls an, wenn es um handwerkliche Dinge geht. Insgesamt besteht das Kleiderladenteam aus 19 Mitarbeiterinnen.
Noch wird eingeräumt und alles für den Start am 15. Januar an der Lange Straße 46 vorbereitet. Alle Hände voll zu tun haben derzeit (von links) Hiltrud Ziller, Sigrid Bunte, Karina Marzetz, Inge Bremer, Brigitte Woita, Elisabeth Wolke und Margret Melcher. Hans Melcher packt ebenfalls an, wenn es um handwerkliche Dinge geht. Insgesamt besteht das Kleiderladenteam aus 19 Mitarbeiterinnen. Foto: Jürgen Spies

»Schade, dass wir mit unserem Kleiderladen aus dem seit 2015 genutzten Lokal an der Oststraße ausziehen mussten. Wir haben nun aber eine gute Alternative gefunden«, blickt Margret Melcher, Vorsitzende der Caritaskonferenz, zuversichtlich voraus.

Das Prinzip des Caritas-Kleiderladens für ausnahmslos alle Nutzer ist einfach und hilfreich zugleich: Wer noch gut erhaltene Kleidungsstücke daheim hat, diese aber nicht mehr anziehen möchte, kann sie bequem als Spende im Kleiderladen abgeben. Die Caritas kauft allerdings keine Waren an. Margret Melcher: »Wir wollen und dürfen nichts daran verdienen und geben Kleidungsstücke für Kinder, Damen und Herren gegen einen kleinen Spendenbetrag an alle, die zu uns kommen, ab. Mit den Einnahmen decken wir lediglich unsere Miet- und Betriebskosten.«

Ladenmobiliar kommt aus Schlangen

Dass sich der Kleiderladen überhaupt betreiben lässt, ist einzig und allein ein Verdienst der ehrenamtlich arbeitenden Caritas­damen. Zum Team gehören aktuell 19 Frauen; Teamleiterin ist Hiltrud Ziller. Bei ihr laufen alle Organisationsfäden zusammen.

Das neue Ladenlokal wird in diesen Tagen nach bereits erfolgter Renovierung und Umgestaltung eingerichtet. Aufgebaut wird dabei Ladenmobiliar, das bis vor kurzem noch im jetzt dauerhaft geschlossenen Schuhaus Dreier in Schlangen stand. »Ein absoluter Glücksgriff«, freut sich Margret Melcher, die zufällig mitbekommen hatte, dass das Schuhhaus Dreier die Einrichtung ihres Geschäfts in Schlangen als »zu verschenken« angeboten hatte. Die Vorsitzende der Caritaskonferenz rief dort sofort an, und wenig später begannen in Schlangen schon die Abbauarbeiten. Daran, außerdem an den Renovierungsarbeiten im neuen Kleiderladen sowie am Wiederaufbau der Einrichtung aus dem Schuhgeschäft waren maßgeblich Hans Melcher sowie weitere Männer der Delbrücker Caritasdamen beteiligt – ehrenamtlich versteht sich. Dankbar ist das Kleiderladenteam auch dafür, dass Elektromeister Günter Fischer der Caritas die neue Ladenbeleuchtung spendiert hat.

Viel Betrieb – auch ohne Kundschaft

Im Moment ist im neuen Domizil durch das Aufbauen und Einräumen jedenfalls ziemlich viel Betrieb – auch ohne Kundschaft, die, wie erwähnt, erstmals am 15. Januar Gelegenheit hat, den hell und ansprechend gestalteten Kleiderladen zu besuchen. Schöner Nebeneffekt des Umzugs: »Wir können die gespendete Oberbekleidung hier besser als bisher präsentieren«, sagt Margret Melcher.

Übrigens: Wer Kleiderspenden abgeben möchte, sollte daran denken, wirklich nur gut Tragbares zur Verfügung zu stellen. Sachen, die vielleicht schon viele Jahre lang in irgendwelchen Kartons herumlagen, braucht niemand. Unbrauchbares sollte also erst gar nicht angeliefert werden.

Unverändert bleiben die Öffnungszeiten: Annahme montags von 16 bis 18 Uhr. Ausgabetage: dienstags 10 bis 12 Uhr sowie 16 bis 18 Uhr; donnerstags 16 bis 18 Uhr sowie samstags 10 bis 12 Uhr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.