Delbrück kürt Sieger des Architektenwettbewerbs für das Gebäude im Himmelreich Neues Rathaus soll fünfeckig werden

Delbrück (WB/mobl). Jetzt steht in groben Zügen fest, wie das neue Delbrücker Rathaus im Himmelreich aussehen soll: Das Preisgericht entschied sich am Dienstagabend für einen fünfeckigen Bau mit drei Vollgeschossen und einem Staffelgeschoss, den das Architekturbüro Alhäuser aus Elkenroth im Westerwald entworfen hat. Baubeginn soll Ende 2018 oder Frühjahr 2019 sein.

So sieht der Siegerentwurf für das neue Delbrücker Rathaus von Paul und Philipp Alhäuser aus . Baubeginn im Himmelreich soll möglichst Ende 2018 oder im Frühjahr 2019 sein.
So sieht der Siegerentwurf für das neue Delbrücker Rathaus von Paul und Philipp Alhäuser aus . Baubeginn im Himmelreich soll möglichst Ende 2018 oder im Frühjahr 2019 sein.

Bürgermeister Werner Peitz betonte in einem Pressegespräch, dass es sich hierbei nur um einen ersten Vorentwurf für die Bebauung der Fläche nahe der Sparkasse im Himmelreich handelt. Details werden nun zusammen mit dem Architekturbüro und den Mitgliedern des Umwelt-, Bau- und Planungsausschusses sowie des Rates erarbeitet.

Bis April kommenden Jahres ist nun Zeit für diese Detailplanungen, dann sollen die Arbeiten ausgeschrieben werden. Das neue Rathaus ist fünfeckig. Werner Peitz sprach von einem »filigranen Entwurf, dessen Fassade mit hellem Stein gestaltet wird«. Wichtig war den Juroren des Preisgerichts, dass rund um den Neubau genügend Freiflächen für Veranstaltungen wie »Mittwochs in....« verbleiben. Die ofizielle Preisverleihung findet am Montag, 27. November, um 14 Uhr im Rathaus Marktstraße statt. Dort sind dann bis Mitte Dezember auch alle Entwürfe öffentlich zu sehen.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Donnerstag, 23. November, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Delbrück.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5305833?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851065%2F