7500 tote Hühner und 500.000 bis 600.000 Euro Schaden befürchtet Geflügelstall brennt komplett aus

Delbrück (WB/itz). In Delbrück-Nordhagen ist am Mittwoch ein Geflügelstall komplett ausgebrannt. Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr war das Gebäude nicht zu halten. Rund 7500 Legehennen wurden dabei getötet. Die Polizei geht z von einem Schaden in Höhe von 500.000 bis 600.000 Euro aus.

Völlig niedergebrannt ist ein Stall in Delbrück. 7500 Hennen wurden getötet, der Schaden beläuft sich auf 500.000 bis 600.000 Euro.
Völlig niedergebrannt ist ein Stall in Delbrück. 7500 Hennen wurden getötet, der Schaden beläuft sich auf 500.000 bis 600.000 Euro. Foto: Axel Langer

Be

im Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand bereits der komplette Stall in Flammen. Ein Teil des Daches war schon eingestürzt. Den rund 120 Feuerwehrmännern aus dem gesamten Delbrücker Stadtgebiet gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude auf dem landwirtschaftlichen Grundstück zu verhindern.

Ein Problem war die schlechte Wasserversorgung, die über lange Schlauchleitungen und Pendelverkehr der Löschfahrzeuge sichergestellt wurde. Mittags rückte ein Bagger an, der Elemente des Blechdaches anhob, damit die Feuerwehr weitere Glutnester löschen konnte.

Üblicherweise nutzen die Hennen ein großes Freigehege. Weil sie am Abend zum Schlachten abtransportiert werden sollten, hatte sie der Betreiber der Anlage in den Stall getrieben. Er will alles wieder aufbauen und seine Tätigkeit fortsetzen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.