Lichterprozession lockt am Sonntag, 20. August, in den Delbrücker Ortsteil Ostenland erwartet tausende Gläubige

Delbrück (WB). Seit 2010 lädt die katholische Kirchengemeinde St. Joseph Ostenland zu einer festlichen Marienweihe und einer anschließenden großen Lichterprozession ein. Dieses neuevangelisierende Glaubensfest, das jährlich viele hunderte Gläubige am Sonntag nach Maria Himmelfahrt in Delbrück-Ostenland zusammenführt, ist weit über die Grenzen des Erzbistums Paderborn bekannt geworden. Am 20. August findet sie erneut statt.

Unter der Leitung von Weihbischof Hubert Berenbrinker findet am Sonntag, 20. August, die nächste Auflage der Marienweihe in Ostenland mit anschließender Lichterprozession statt. Dazu erwartet werden wieder mehrere tausend Gläubige.
Unter der Leitung von Weihbischof Hubert Berenbrinker findet am Sonntag, 20. August, die nächste Auflage der Marienweihe in Ostenland mit anschließender Lichterprozession statt. Dazu erwartet werden wieder mehrere tausend Gläubige.

Da die große Pfarrkirche die Menschen nicht fassen kann, wird auch in diesem Jahr wieder ein Zelt neben der Kirche zur Verfügung stehen. Außerdem gibt es die Möglichkeit für gehbehinderte oder ältere Menschen, einen Fahrdienst durch die Malteser in Anspruch zu nehmen.

Die Erneuerung der Marienweihe und die anschließende große Lichterprozession findet in diesem Jahr 20. August statt. Weihbischof Hubert Berenbrinker wird der Erneuerung der Marienweihe und der Lichterprozession vorstehen.

Erstmalig gibt es in diesem Jahr am Nachmittag des Tages der Erneuerung der Marienweihe um 15 Uhr eine Segensandacht für Senioren und Kranke in der festlich geschmückten Pfarrkirche. Hiermit möchten die Organisatoren auch all denen die Möglichkeit geben, sich auf die Fürsprache Mariens unter den besonderen Schutz Gottes zu stellen, die an der abendlichen Feier aufgrund von Alter und Krankheit nicht teilnehmen können.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Mittwoch, 16. August, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Delbrück.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.