Sudhagenerin Mandy Riemer hätte Gebäude gerne gekauft »Tanz« um Sparkassen-Filiale

Delbrück (WB). Mandy Riemer ist enttäuscht: Sie wollte die leer stehende Sparkassen-Filiale in Sudhagen an der Schlinger Straße kaufen und dort ihren Traum von einer eigenen Tanzschule verwirklichen. Doch die Sparkasse traue ihr offenbar die Finanzierung nicht zu, sagt die Irish-Dance-Tanzlehrerin.

Von Meike Oblau
Die ehemalige Sparkassen-Filiale in Sudhagen an der Schlinger Straße steht für 79 000 Euro zum Verkauf. Mandy Riemer hätte hier gerne Tanztraining angeboten.
Die ehemalige Sparkassen-Filiale in Sudhagen an der Schlinger Straße steht für 79 000 Euro zum Verkauf. Mandy Riemer hätte hier gerne Tanztraining angeboten. Foto: Meike Oblau

Bei Facebook machte die Sudhagenerin ihrem Ärger Luft: »Da will man das Angebot nutzen und eine Filiale der Sparkasse vor Ort erwerben und zu einer Tanzschule umfunktionieren, ohne bauliche Veränderungen und mit weiterer Nutzung des Geldautomaten. Weil man nicht in der Lage ist, den Kaufpreis in bar auf den Tisch zu legen, wird nun diese Filiale an Bauunternehmen weit weg der heimischen Wirtschaft verkauft, was zur Folge hat, dass das Gebäude abgerissen wird und eine Mehrfamilienhaus die örtliche Idylle verschandelt«, schrieb sie in dem sozialen Netzwerk.

Angebot bereits reserviert?

»Dass ein Bauunternehmen das Gebäude gekauft haben soll, ist ein Gerücht, das man sich hier in Sudhagen erzählt«, präzisiert Mandy Riemer im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT. Verifizieren lässt sich dieses Gerücht nicht. Der Vorstand der Stadtsparkasse Delbrück, Olaf Kiefer, wollte zu Kaufverhandlungen mit Verweis auf das Sparkassengesetz keine Stellung nehmen. In der Hauptstelle des Geldinstituts wird die Immobilie mit einem Aushang im Schaufenster für 79.000 Euro angeboten. Das Angebot ist allerdings mit einem »Reserviert«-Schild versehen.

Die 1972 erbaute Filiale ist knapp 120 Quadratmeter groß. »Für meine Irish-Dance-Kurse wäre das optimal gewesen«, sagt Mandy Riemer, die derzeit ihren Unterricht zweimal pro Woche als Untermieterin im »Tanztreff« nahe des Bauhofes anbietet. »Dort bin ich, was die Trainingszeiten angeht, natürlich nicht flexibel, und zwei Drittel meiner Kurseinnahmen gehen für die Miete drauf«, schildert die Tanzlehrerin, die Leiterin der Formation »Maids of Kerry« ist.

Seit 2001 nebenberuflich Tanzlehrerin

Sie hätte gerne expandiert, sagt die Sudhagenerin. Sie könne nicht verstehen, warum ihr Finanzierungskonzept abgelehnt worden sei und die Sparkasse so abblocke: »Ich könnte die Raten für den Immobilienkredit von meinen Einnahmen aus dem Tanzunterricht abbezahlen und habe ein festes Einkommen, da ich Vollzeit als Buchhalterin arbeite. Ich bin schon der Meinung, dass ich die 79.000 Euro teure Immobilie so hätte finanzieren können.«

Seit 2001 gibt Mandy Riemer nebenberuflich Tanzunterricht. Auch in der leer stehenden Gepade-Immobilie habe sie sich Räumlichkeiten anschauen wollen, sagt sie: »Nachdem ich den ersten Besichtigungstermin absagen musste, hat sich der Makler leider auf meine Anfragen hin nie wieder gemeldet.«

Ob es in absehbarer Zeit etwas wird mit der Verwirklichung ihres Traums, ist unklar: »Was wir bräuchten, wäre ein Gebäude in Delbrück mit einem etwa 100 Quadratmeter großen Raum fürs Tanztraining und mit sanitären Anlagen«, beschreibt Riemer.

Kommentare

Ja, so ist das, wenn eine heimische Sparkasse den heimischen Mittelstand torpediert. Wie gerne wäre man doch "global player".

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.