63-jährige Radfahrerin erleidet in Delbrück lebensgefährliche Verletzungen SUV erfasst Fahrradfahrerin frontal

Delbrück (WB/al). Bei einem folgenschweren Verkehrsunfall am Dienstag um 17.55 Uhr im Kreuzungsbereich Hövelhofer Straße/Industriestraße in Delbrück zog sich eine 63-jährige Delbrückerin lebensgefährliche Kopfverletzungen zu.

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt eine 63-jährige Radfahrerin, die auf dem Radweg parallel zur Hövelhofer Straße im Kreuzungsbereich mit der Industriestraße von einem Hyundai-SUV erfasst wurde. Sie wurde mit dem Hubschrauber in ein Paderborner Krankenhaus geflogen.
Lebensgefährliche Verletzungen erlitt eine 63-jährige Radfahrerin, die auf dem Radweg parallel zur Hövelhofer Straße im Kreuzungsbereich mit der Industriestraße von einem Hyundai-SUV erfasst wurde. Sie wurde mit dem Hubschrauber in ein Paderborner Krankenhaus geflogen. Foto: Axel Langer

Der 48-jähriger Fahrer eines Hyundai Tucson kam aus dem Birkenweg und überquerte die Hövelhofer Straße, um seine Fahrt auf der Industriestraße fortzusetzen. Dabei übersah er, möglicherweise durch die tief stehende Sonne geblendet, eine 63-jährige Radfahrerin, die den Radweg in Richtung Ostenland befuhr. Die Frau wurde frontal erfasst, schlug gegen die Frontscheibe und wurde zu Boden geschleudert. Da sie keinen Helm trug, erlitt sie schwere Kopfverletzungen. Der Notarzt konnte zunächst Lebensgefahr nicht ausschließen. Da sich Rettungshubschrauber »Christoph 13« zufällig in der Nähe befand, übernahm er den Transport der schwerstverletzten Frau in ein Paderborner Krankenhaus.

Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 8000 Euro. Der gesamte Kreuzungsbereich wurde bis gegen 19 Uhr voll gesperrt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.