Einsatzkräfte der Feuerwehr, ein Tierarzt und Helfer jagen Tier drei Stunden lang Ausgerissenes Rind springt in die Lippe

Delbrück (WB/spi). Rund drei Stunden lang ist am Montagabend ein entlaufenes Rind zwischen den Delbrücker Ortsteilen Bentfeld und Boke umhergeirrt. Das ausgebüxte Vieh kreuzte mehrere Straßen, legte etliche Kilometer zurück, war nicht aufzuhalten und sprang in der Dunkelheit sogar in Baggerteiche und in die Lippe.

Die Einsatzkräfte konnten die Kuh retten.
Die Einsatzkräfte konnten die Kuh retten. Foto: Feuerwehr

Zwischenzeitlich waren Einsatzkräfte der Feuerwehr-Löschzüge Bentfeld und Boke ebenso alarmiert wie weitere Helfer und ein Tierarzt. Aus einem geländegängigen Feuerwehrfahrzeug heraus konnte der Veterinärmediziner einen Betäubungsschuss auf das Rind abgeben, was zunächst ohne Wirkung blieb.

In der Nähe eines Bauernhofes bei Boke sackte das Tier schließlich zusammen, rappelte sich aber wieder hoch, ehe ihm letztlich die Kraft ausging. Delbrücks Wehrführer Reinhard Brand: »Wenn so große Tiere frei herumlaufen, ist das immer gefährlich – die stecken meist voller Adrenalin…«

Mehr Sie lesen am Mittwoch, 4. Mai, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Delbrück.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.