Bürener Traditionsgebäck schmeckt auch in der Corona-Zeit
Sebastiöner bringen Schützen Krengel an die Haustür

Büren -

Corona stellt zwar alles auf den Kopf – doch eines bleibt: In Büren werden zum Jahresanfang Sebastians-Krengel gefuttert.

Donnerstag, 04.02.2021, 03:00 Uhr
Über die Aktion der Sebastiöner freuen sich Schatzmeister Hans-Josef Dören (links), Hauptmann und König Stefan Feindt (rechts) und Thomas Feindt. Foto: Hans Büttner

Und wenn die Amtstage und die Neuaufnahme pandemiebedingt nicht stattfinden dürfen, dann bringen die Mitglieder der St.-Sebastian-Bruderschaft die Krengel, die nur Unwissende Brezeln nennen würden, einfach bei den Mitgliedern vorbei.

Die Verteilung im Stadtgebiet hat der Vorstand übernommen. „Wir werden mehr als 400 Krengel zu unseren Mitgliedern bringen“, sagt Hauptmann und amtierender Schützenkönig Stefan Feindt. Gebacken werden sie von Schützenbruder und Bäckermeister Thomas Feindt.

Er weiß, dass neben Mehl, Wasser und Salz noch Anis und Kümmel in den Teig gehören – und dass das streng traditionelle Rezept durchaus aufwendig ist.

Noch bis Karneval werden die Krengel zum Preis von 3,25 Euro übrigens auch in der Bäckerei Grundmann (ehemals Feindt) verkauft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7799001?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851064%2F
Eine magische Botschaft für Max
Der siebenjährige Max, der an einem schnell wachsenden Hirntumor leidet, packt das Überraschungspaket der Ehrlich Brothers aus. „Die kennen sogar meinen Namen“, schwärmt er.
Nachrichten-Ticker