Taten in Lippetal und Marsberg: 21-Jähriger und ein weiterer Verdächtiger wieder auf freiem Fuß
Nach Überfällen auf Tankstellen: Mann aus Büren festgenommen

Büren -

Nach Überfällen auf Tankstellen in Lippetal und Marsberg im November 2020 hat die Polizei nun in Büren einen 21 Jahre alten Mann festgenommen. Bei der Durchsuchung stellten die Ermittler zwei Schreckschusspistolen sicher. Der Bürener und ein weiterer Tatverdächtiger sind wieder entlassen worden.

Mittwoch, 27.01.2021, 14:54 Uhr aktualisiert: 27.01.2021, 16:16 Uhr
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Zu den Überfällen auf die Tankstellen in Lippetal und Marsberg kam es am 9. und 19. November. Intensive Ermittlungen der Kriminalpolizei hätten zur Ermittlung der zwei Tatverdächtigen geführt, teilten die Staatsanwaltschaft Arnsberg und die Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis am Mittwoch, 27. Januar, mit.

Die Festnahme des 21-jährigen Büreners erfolgte den Angaben zu folge am 21. Januar in Büren. Ein weiterer Tatverdächtiger, der an seiner Wohnanschrift nicht angetroffen wurde, erschien in Begleitung eines Anwaltes auf einer Polizeiwache. Beide Männer wurden wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Auch ob die Männer für andere Überfälle in Frage kommen, ist laut Polizei Bestandteil der Ermittlungen.

Auch in Paderborn hatte es im November 2020 zwei Raubüberfälle auf eine Tankstelle gegeben. Am Montag hatte die Staatsanwaltschaft deswegen gegen einen 37 Jahre alten Mann, wie berichtet, Anklage erhoben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7786786?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851064%2F
Am Limit? Ortega: „Nein“
DSC-Keeper Stefan Ortega Moreno klärt in höchster Not gegen BVB-Stürmer Erling Haaland.
Nachrichten-Ticker